Apple arbeitet an Authentifizierung durch Herzschlag

Das iPhone Passwort Sicherheitssystem funktioniert ganz prima. Aber im Vergleich zu dem woran Apple arbeitet, wirkt es geradezu vorsintflutlich. Eine kürzliche Patentanmeldung gibt Hinweise darauf, dass uns unsere iPhones eines Tages an unserem Herzschlag erkennen könnten.

Biometrische Sicherheit ist bereits Teil anderer Geräte, wie zum Beispiel die wachsende Beliebtheit der Fingerkuppenidentifizierung und Gesichts- bzw. Stimmerkennung bei Laptops. Aber Apples vorgeschlagenes Konzept würde noch weiter gehen: es würde die Handys mit einem Herzrhythmuslesegerät ausstatten.

“Zum Beispiel kann die Länge eines bestimmten Ausschnitts aus dem Herzrhythmus des Users oder die relative Größe von Ausschlägen des Elektrokardiogramms (EKG) eines Users verarbeitet und mit dem gespeicherten Profil verglichen werden, um die Geräte eines Users zu authentifizieren.“

Die Herzrhythmus Information würde über externe Sensoren gemessen und könnte ebenfalls eingesetzt werden, um bei sportlichen Aktivitäten Feedback zu liefern oder, um herauszukriegen, in was für einer Stimmung man ist und entsprechende Angebote aus dem Medienspeicher machen.

Natürlich ist es erst mal nur ein Patent. Wer weiß also, ob es je Früchte tragen wird. Und wahrscheinlich würde es bedeuten, dass man die Telefone jedesmal aus ihrer Hülle nehmen muß, wenn man Angry Birds spielen, äh telefonieren will. [Brian Barrett/Elisabeth Karsten]

[USPTO , UnwiredView, Appleinsider]

Tags :
  1. Ich arbeite bei Apple und kann euch sagen, dass das abssoluter Quatsch ist. Wir arbeiten gerade an einem Iris-Scanner. Den verkaufen wir dann richtig überteuert.. so wie all unsere anderen Produkte.

  2. Hmm, jetzt hast du einen Herzanfall. Mit letzter Kraft ziehst du dein iPhone aus der Tasche, um den Notruf anzurufen. Problem: Der Login klappt nicht so ganz wie er soll ^^

  3. so ein bullshit….für ne ekg-ableitung brauchts erstmal min 3 ableitungen, und wenn die nur mal nen millimeter anders geklebt sind sieht das ekg schon wieder anders aus. und herztöne klingen nunmal abhänig von herzfrequenz, lage, aktueller sportlicher betätigung und ganz zu schweigen umgebenungsgeräuschen auch jedes mal anders…..aber das is ein prima patent um demnächst mal einen hersteller medizinischer geräte vor gericht zu ziehen…..fein gemacht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising