Apple iWatch sollte Wirklichkeit werden

Bluetooth-Uhren, die sich mit Handys synchronisieren, sind nichts neues, aber diese iWatch-Idee hat ihnen allen etwas voraus: Sie sieht wunderbar aus. Schade, dass es nur ein Konzept ist. Entwickelt von einer italienischen Design-Schmiede.

ADR Studio hat versucht, „ein neues Apple-Produkt zu erdenken“, genannt: „iWatch“. Die Uhr hat ein Aluminium-Gehäuse und 16GB internen Speicher. Per Bluetooth oder WiFi wird das Schmuckstück mit iPhones oder iPads verbunden. Es könnte Anrufe entgegennehmen, die auf dem iPhone in der Hosentasche eintreffen und RSS-Feeds, Wettervorhersagen oder Fotos präsentieren. Ein eingebauter Miniprojektor für Filme und Fotos klingt auch super. Wäre allerdings anstrengend, für die Dauer eines Spielfilms die Hand oben zu halten.

Die Uhr ist sicherlich eine der spaßigsten und schönsten Ideen für Apple-Produkte, die man seit langem gesehen hat. [Kat Hannaford / Florian Zettel] [ADR Studio via iPhoniPad via Technabob]

Tags :
  1. nö, klobig nicht, rahmen und display sollten allerdings eine fläche bilden und die befestigung des armbandes sollte nicht soo dick sein, achja, und eine iWatsch würde der phiosophie möglichst viele funktionen in wenig geräte unterzubringen doch widersprechen.
    achja, das display ist trotz seiner grösse zu klein für eine nutzung als touchscreen, nix für wurstfinger…

  2. Uhren mit ähnlicher Fuznktion, Telefonat annehmen, RSS, Email, SMS usw. (abgesehen vom Beamer) gibts doch schon lange von Sonyericsson z.B. die MBW-150

  3. Ich würde diese Uhr für 100 € sofort kaufen.
    Nur sollte sie schön flach sein.
    Probleme dürfte es auch mit der Batterie/Akku geben.
    Das Design vom ersten Foto spricht mich sehr an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising