Apple patentiert holographische Multitouch-3D-Oberflächen

Beim amerikanischen Patentamt muss es wohl eine eigene Abteilung zur Bearbeitung von Apples zahlreichen Patentanträgen geben. Die neueste Innovation ist eine holographische Multitouch-3D-Benutzeroberfläche.

AppleInsider berichtet von dem neuartigen Konzept, das sich in Kürze so beschreiben lässt: Ein Projektor wirft ein Bild auf eine spezielle Projektionsfläche, die das so in das linke und rechte Auge spiegelt, dass beim Betrachter ein dreidimensionaler, holographischer Eindruck entsteht. Das funktioniert, weil zugleich eine Kamera und ein Lichtsensor den Benutzer beobachten. Anhand des eingehenden Feedbacks justiert das System das projizierte Bild automatisch nach.

Dankenswerterweise hat Apple das Patent bisher nicht als „magisch“ bezeichnet. [Matt Buchanan / Tim Kaufmann]

[Via AppleInsider]

Tags :
  1. Ey wie kann man auf so etwas Patente vergeben? Das ist ne Idee die es 1000 mal in Filmen gab. Es ist nicht mal etwas Spezielles sonder eine Grundlegende sache. Und das geilste die haben nicht mal einen Prototypen und bekommen schon das Patent wegen Paar seiten Text wie das ganze wohl Funktionieren sollte. Einfach nur lächerlich … es werden dadurch wieder vielen Firmen Steine in den Weg gelegt.

    Ich hoffe das Irgendwann mal alle ihre Patente gültig machen und auch die ganzen Open Source Programme. Dann wenn sich alle verklagen dürfte es wohl einigen bewusst werden das Patente nicht wie geplant innuvationen fördern sondern ihnen auf lange zeit gesehen nur im weg stehen.

    PS: Ich bin mir darüber bewusst das die Linuxpatente erst mal angemeldet werden müssten ;D.

  2. Mir wird schon wieder schlecht, wenn ich das lese. Apple bezeichnet als Vorreiter des Fortschritts und patentiert Ideen, die jedem Drittklässler einfallen würden, nur Mitbewerber zu behindern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising