Hulu: „HTML5-Video ist derzeit nichts für uns“

Normalerweise verschonen wir Euch mit Berichten zu Hulu, dem US-Amerikanern vorbehaltenen Online-Videodienst, über den man sich zahlreiche coole Serien ansehen kann - eben weil die Videos von Deutschland aus nicht funktionieren. Wenn aber der Hulu-Chef sagt, "HTML5 ist noch nicht so weit", dann müssen wir der Sache nachgehen.

Derzeit geht der Trend hin zu HTML5 und insbesondere der darüber möglichen Video-Übertragung ohne Flashplayer. Das kann man behaupten, ohne dass man sich dabei aus dem Fenster lehnt. Schließlich unterstützen künftig alle wichtigen Browser und auch der Internet Explorer HTML5-Video.

Hulus Vice President Eugene Wei schätzt die Lage aber anders ein: „Wir beobachten die Entwicklung in Sachen HTML5, aber derzeit erfüllt die Technik noch nicht alle Bedürfnisse unserer Kunden. Unser Player streamt nicht einfach Video, er muss die Videos auch sichern, unseren Anzeigenkunden Informationen zur Verfügung stellen, ein qualitativ hochwertiges Bild liefern, die Bitrate und die Größe des Buffers dynamisch mit dem Server aushandeln und Dutzende andere Jobs erledigen, die für den Benutzer unsichtbar sind.Nicht alle Video-Sites haben diese Anforderungen, aber für unsere Geschäfte sind sie wichtig und in vielen Fällen sogar Vertragsbestandteil. Das heißt nicht, dass diese Features sich nicht künftig in HTML5 wiederfinden können (oder leicht zu implementieren wären). Die Technologie entwickelt sich rasch weiter und wir überprüfen ständig, welche Werkzeuge sich am besten dafür eignen, dass wir möglichst viele Kunden erreichen.“

Ganz schön viel Text wenn man bedenkt, dass es hier einfach um Kopierschutz geht – und um nichts anderes. HTML5-Video kennt kein digitales Rechtemanagement. Würde Hulu HTML5-Video einsetzen, dann könnte man die Videos einfach herunterladen und das gesamte Geschäftsmodell stünde zur Disposition. Es gäbe keine Werbekunden mehr und – wichtiger noch – wohl keine Studios, die ihren Content unter dieser Bedingung an Hulu lizenzieren würden.

Zwischenzeitlich ist der Originalbeitrag von der Hulu-Website verschwunden, aber es gibt noch eine Version im Google Cache. [Mark Wilson / Tim Kaufmann]

[Via Hulu (cached), NewTeeVee]

Tags :
  1. „Derzeit geht der Trend hin zu HTML5 und insbesondere der darüber möglichen Video-Übertragung ohne Flashplayer.“ Geht er nicht. Es wird viel drüber geredet, zugegeben, aber das ist auch schon alles. Testläufe zählen für mich nicht zu Produktionsergebnissen, und wichtig ist, was am Ende bei raus kommt. Und da sieht es für HTML5 nunmal sehr mau aus, vor allem auf dem iPad.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising