Rücktritt von Mitbegründer Jimmy Wales stürzt Wikipedia ins Chaos

Die "Porn purge"-Affäre hat ein prominentes Opfer: Mitbegründer Jimmy Wales ist überraschend von seiner Rolle als Adminstrator der verschiedenen Wikimedia-Websites (darunter auch die Wikipedia) zurückgetreten. Nun steuert der riesige Tanker ohne Kapitän über den Ozean.

Vorausgegangen war dem Rücktritt die Entfernung (englisch „purge“) einer Reihe von Bildern aus der Wikipedia, die der US-Fernsehsender FOX News als „pornografisch“ kritisiert hatte. Wales hatte die Löschung ohne Rücksprache mit anderen leitenden Administratoren vorgenommen und sah sich seither heftiger Kritik für sein Vorgehen ausgesetzt. Während einige Wikimedia-Redakteure die Kritik von FOX News als gänzlich unberechtigt zurückwiesen, betrachten andere Wales‘ Löschaktion als Verstoß gegen das Wikimedia-Grundprinzip der absoluten Offenheit.

Wales hat seine Admin-Rolle abgegeben, wird aber weiterhin Vorstandsmitglied der Stiftung bleiben. Dennoch hat der Rücktritt die Organisation einer anonymen Quelle zufolge „ins Chaos“ gestürzt. [Jack Loftus / Tim Kaufmann]

[Via Venture Beat, Neowin]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising