Fiskars mit Luxus-Schere

Ich kann nicht behaupten dass ich ein größeres Problem mit dem gängigen Design von Scheren hätte. Kein Wunder, dass es schon seit dem 17. Jahrhundert in nahezu unveränderter Form gute Dienste leistet. Spencer Nugent hat sich dennoch Gedanken um das Konzept gemacht und für Fiskars eine neuartige Schere mit einem besonders komfortablen Griff designt.

Wer nicht blind durch den Baumarkt läuft, dem dürften dort schon einmal die (ganz schön teuren) Gartenwerkzeuge von Fiskars aufgefallen sein. Insbesondere die Äxte mit den leichten Kunststoffgriffen finde ich scharf. Aber ich schweife ab. Im Auftrag von Fiskars entstand oben gezeigte Schere, deren unteres Blatt feststeht. Das obere Blatt bewegt sich, sobald man den kleinen Hebel innerhalb des Griffes drückt, und zerteilt beispielsweise Papier. Ob das auch für Linkshänder funktioniert? [Kat Hannaford / Tim Kaufmann]

[Via Coroflot, Core77, Wired]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising