Japan will Fussball-WM 2022 per 3D-Holographie übertragen

Ihr haltet 3D-TV für beeindruckend? Japan will Stadien in aller Welt anlässlich der Fussball-Weltmeisterschaft 2022 mit dreidimensional übertragenen Hologramme versorgen. Ja, 3D-Hologramme.

Die Verantwortlichen behaupten, die notwendigen Bilder mit Hilfe von 200 3D-HD-Kameras erzeugen zu können, während im Spielfeld integrierte Mikrofone alle Geräusche aufzeichnen. Die zur Projektion der Hologramme notwendige 3D-Technik wird stillschweigend vorausgesetzt. Im Endeffekt soll das ganze dann so aussehen, als würde das Spiel live auf dem Feld ausgetragen.

Noch nicht gesprochen haben wir über die Erzeugung des notwendigen Stroms. Er wird aus Zuschauergesängen, Anfeuerungsrufen und Fussgestampfe generiert. Und vermutlich auch noch aus den Good Vibrations, die die Zuschauer angesichts des Spielverlaufs hoffentlich empfinden.

Sollte der Plan nicht aufgehen, dann kann man das Bildmaterial immer noch als 3D-Video projizieren. Aber wenn man erst mal 3D-Hologramme versprochen hat, dann wirkt das doch irgendwie langweilig. [Adam Frucci / Tim Kaufmann]

[Via AFP, Engadget]

Tags :
  1. Hatte man nicht als HD rauskam in Japan schon über Ultra HD nachgedacht (etwa 4000×2000 Pixel, glaube ich)? Und mittlerweile scheint das schon wieder verworfen (Stichwort: Speicherplatz). Ich warte mal ab, was in 10 Jahren kommt, statt auf Spekulationen zu setzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising