WebMD iPad-App: Der Albtraum eines jeden Hypochonders

Meine Zehen kribbeln, mein Kopf tut irgendwie weh und letzte Nacht erinnere ich kaum. Hatte ich einen Schlaganfall? Ist es Lupus Erythematodes? Die WebMD-App wird mir bei der Diagnose helfen... Oh, Gott! Es ist das Sjögren-Syndrom!

Ich bin mir nicht sicher, wie akkurat die Diagnosen von WebMD sind. Aber sie sind sicherlich eine annehmbare Orientierungshilfe. Es gibt Symptom-Beschreibungen, Medikamenten- und Therapie-Informationen, Listen lokaler Anlaufstellen und eine Zusammenstellung erster Hilfemaßnahmen. Natürlich stellt die App keine Alternative zum Arztbesuch dar. Aber sie ist einfach zu bedienen, klar strukturiert und gut organisiert.

Die App ist umsonst und ab sofort über iTunes zu beziehen. [Rosa Golijan / Florian Zettel]

[iTunes]

Tags :
  1. Ich glaube eher es ist das Apple Syndrom. Das Progrämmchen gibts für veschiedene Systeme. Daher ist der Bezeichnung Ipad-App etwas skuril

  2. Wenn ich schon lese „..und letzte Nacht erinnere ich kaum.“ , da frage ich mich ob auch „Verfall der deutschen Sprache“ diagnostiziert wird.
    Wer den Fehler findet darf ihn behalten, oder ihn an Bastian Sick schicken.

  3. LOL, ich denke auch, dass hier die Hypochonder Nächte vor ihrem App sitzen werden und sich auf Herz und Nieren überprüfen lassen werden. Aber nun ist dieser App ja schon eine Weile auf dem Markt und offenkundig scheint es auch über die Grenzen der Hypochonder hinaus seine Liebhaber gefunden zu haben.

  4. Mhh, ich kann es mir richtig vorstellen. Da liegt man als Hypochonder in seinem Bett und konsultiert regelmäßig seinen imaginären Doc mit der Bitte um Diagnose. Ouh man. Nicht alles, was online ist, ist gut.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising