Japanische Straßenzauberei mit iPads

Gibt es eigentlich irgendwas, was das iPad nicht kann? Haha, kleiner Spaß. Die Frage bitte nicht beantworten. Youtube-User „Salary Magician“ ist die jüngere, talentiertere, japanische Version von David Blaine und lässt mich beim Anblick seines Videos einige Male überrascht staunen.

Guckt es euch einfach mal an. Falls jemand eine Idee hat, wie der ein oder andere Trick geht: Immer her damit. [Kat Hannaford / Florian Zettel] [Salary Magician via Luismiranda via LitmanLive]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Wenn man sich das video langsam anschaut erkennt man alle tricks!
    und das was im ipad passiert ist ein video…
    der muss lange geübt haben :P

  2. ..bei dem Vogel habe ich aber auch ein paar minuten gebraucht bis ich es gesehen habe das er den armen vogel aus der jacke mit einer schnur an seinem finger zieht!

  3. Ich versteh jetzt nich warum der die ganze Zeit mit dem Spiegel da rumfuchtelt? :)
    Selbst bei dem lausigen Licht ist nur schwer zu erkennen, was auf dem iPad abgeht…

  4. Ich denke, mit einer Kamera hinter dem Pad, die genau diesen Hintergrund filmt, lassen sich die meisten Hürden nehmen. Der Rest ist Fingerfertigkeit und Ablenkung- siehe Kommentare.

  5. Sobald er als zum nächsten Trick überspringt, drückt er auf die „>“-Taste, um das nächste Video anzuzeigen. Mit Timing hat das also auch nichts zu tun. Und ob man jetzt die Taube aus dem Zylinder oder aus dem Pullover zaubert macht dann auch nichts mehr aus. FAIL

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising