Microsoft macht sich wegen Android-Tablets keine Sorgen

Android-Tablets? Zumindest hat Microsoft-Manager Steve Guggenheimer davon gehört. Aber zumindest im Interview, das er dem Wall Street Journal gab, scheint ihn die mächtige Konkurrenz nicht zu kümmern.

Guggenheimer bedient sich einer Argumentation, der man nicht zwingend folgen muss: „Wenn ein neuer Markt entsteht, dann gibt es dort erst einmal jede Menge Rauschen. Als Netbooks vor drei Jahren auf den Markt kamen, da lief auf 95% dieser Geräte kein Windows. Heute liegt der Anteil von Windows auf diesen Geräten bei 95%.“

Also weil auf den meisten Netbooks Windows läuft, soll das auch bei den Tablets so werden? Hmmm. Als Netbooks rauskamen, da gab es keinen Linux-Vertreter vom Kaliber Googles. Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, dass Microsoft sich um seine Netbook-Dominanz sorgen muss, wenn Google bei Chrome OS aufdreht.

Außerdem gibt es bereits eine Menge Windows-Tablets im Markt, die sich aber nicht durchsetzen konnten. Der wichtigste Unterstützer, HP, hat sein Windows-basiertes Slate aufgegeben (eine Investition von 1,2 Milliarden US-Dollar!) und setzt auf webOS.

Natürlich ist der Tablet-Markt noch so jung, dass sich weder Gewinner noch Verlierer klar abzeichnen. Aber wenn Guggenheimers Meinung keine Einzelmeinung ist, sondern die des gesamten Konzerns, dann könnten noch böse Überraschungen auf Microsoft warten. [Brian Barrett / Tim Kaufmann]

[Via WSJ]

Tags :
  1. Ich hab selber auch schon länger ein Netbook, welches ich erst vor kurzem durch mehr Ram und ein SSD aufgemotzt habe. Durch die SSD muss man wirklich von aufgemotzt sprechen,das teil geht wie Harry. Auf meinem Nb war W7 starter vorinstalliert . Im laufe der letzten drei monate hab ich so ziemlich jedes frei verfügbare OS ausprobiert und bin für mich zum resultat gekommen , daß Win7 eigentlich das am schlechtesten geeignete ist. Ubuntu NBE macht für mich halt mehr sinn. Zu meego muss ich sagen das es eher auf 8-14 jährige ansprechend wirken kann, wahr mir viel zu bunt. Zu Herrn Guggenheimer kann ich also nur sagen das nur weil Win7 auf einem Netbook vorinstalliert ist, heist das noch lange nicht das man auch dabei bleibt. Die 95% müssen somit nicht umbedingt der aktuellen lage entsprechen.

  2. wer kauft noch Windows Mobile Geräte?

    Die wichtigsten Firmen wie HP, HTC, …
    HP hat WebOS gekauft
    HTC Megaerfolg mit Android.
    SonyEric: Andorid
    Palm: jo, jetzt HP

    Mein „alter“ HP Datamessenger (MS) ist in Rente.
    Gewonnen hat das Motorola Droid. Da hat Apple aufhohlbedarf!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising