Sonys Lifeblogging-Brille zeichnet Euer Leben auf

Wagt es nicht, diese Brille als Eyetracker zu bezeichnen, denn das wäre total falsch. Das korrekte Marketing-Buzzword lautet "Lifeblogging" und bezeichnet die Aufzeichnung von nicht mehr und nicht weniger als allem was Ihr den lieben langen Tag so macht und seht.

Natürlich gehört Eyetracking, d.h. das Verfolgen des Blicks des Brillenträgers, mit zum Konzept. Aber auch Infrarot-LEDs und eine Kamera sind Teil der Brille, die garantiert nicht über die Kasse erhältlich sein wird.

Wozu man das alles braucht? Im Prinzip ist der Sinn mit „Lifeblogging“ schon ziemlich gut erklärt. Die Brille bloggt Euer gesamtes Leben – was Ihr seht und wo Ihr seid (GPS und Geotagging sind geplante Funktionen).

Recht cool finde ich die Texterkennungsfunktion, dank der beispielsweise ein am Kiosk aufgeschlagener Zeitschriftenartikel oder ein online gelesener Text in durchsuchbarer Form im Lifeblog landet.

Sony gibt an, dass das System selbst bereits klein genug sei, um in eine Brille zu passen. Allerdings steht auch hier das ungelöste Problem der Stromversorgung dem praktischen Einsatz entgegen. [Jack Loftus / Tim Kaufmann]

[Via Tech ON, DVICE]

Tags :
  1. Sieht aber ziemlich unprofessionell aus, dafür dass es von Sony ist!
    Aber interessante Entwicklung, auch wenn der Sinn evtl. in Frage gestelllt werden sollte;)

    1. unprofessionell? das ganze ist nicht mehr als eine Studie, ein Prototyp.
      sollte das Hauptaugenmerk nicht auf der Funktionalität liegen;)
      solange es geht…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising