Externe Festplatte mit Einblick

Sagt euch der Begriff ByteSpotter irgendwas? Nein? Mir bis eben auch nicht. Es handelt sich dabei nämlich um eine Art Guckloch für externe Festplatten. Bedeutet im Klartext, dass man die Datenteller, sowie die Schreib- und Leseköpfe bei der Arbeit beobachten kann. Die ungewöhnlichen Festplatten werden hergestellt von Convar in einer ehemaligen Kaserne der US-Armee...

Convar bezeichnet das Ganze als WYSIWYG. Den Begriff kennen einige sicherlich von HTML-Editoren. Heißt nichts anderes als: „What You See Is What You Get“. Das Gehäuse besteht aus Materialien wie Edelhölzern, Weißglas und Metall. Im Inneren schlummern Hitachi-Festpatten. Ein richtiges Gehäuse gibt es ohnehin nicht – eher einen Aufsatz ober- und unterhalb der Festplatte. Dadurch ist der externe Datenträger relativ kompakt ausgefallen.

Angestöpselt werden die, wahlweise 1 oder 2 TByte großen, Festplatten über USB 2 oder eSata. Das USB-Modell ist ab August erhältlich, die eSata-Version erst im Herbst. [Maxim Roubintchik]

[via Herstellerseite]

ByteSpotter

Tags :
        1. Dann müsstest du deinen äußerst klugen Beitrag aber hier unter eine Menge Artikel schreiben, da hier verdammt viel so rein gar nichts mit Apple zu tun hat. Viel Spaß dabei. =P

    1. ha vollidiot das ist eine webseite mit verscheidenen sachen rund um die welt ich glaub nämlich auch nichtd as ein 100 miter teifes loch in guatemala mit apple zu tun hat

      schau dir mal die seite genau an du nap xD

  1. Sieht super cool aus ! Ist mindestens so cool wie (m)ein Apple … und passt mit dem USB-2 Anschluss definitiv an jeden Apple …. Gefällt mir super gut ! Warum ist auf die Idee noch keiner vorher gekommen ? Habe das Video auf You Tube mal angesehen … einfach kultig !

      1. Laut Web Seite von CONVAR wird der ByteSpotter in Pirmasens zusammen gebaut. Vielleicht gehört der Pfälzerwald ja zwischenzeitlich schon zu China … die sind ja schwer am expandieren. Un Übernacht kann da viel passieren. Laut der Web Seite gibt es auch einen Weißen Edding Stift und eine Malen nach Zahlen Schablone für Mac User, damit die sich dann einen Apple drauf malen können. So bekommt man was für die Daten, zum Basteln – also Spiel, Spaß und Überraschung !

        1. Naja, das ist dann eben ein schlaues China-Imitat, sozusagen Imitat 2.0: Zur Tarnung wird es nicht mehr in China produziert und die Markenverletzung begeht man nicht mehr selbst, sondern lässt sie den Kunden begehen :D

  2. Uhi jui jui … da hat sich jemand ja richtig schlau gemacht und recherchiert. Buntstifte fände ich viel besser als den Edding. Die sind einfach ökologischer und wenn beim Zeichnen aus dem Apple doch eine Birne werden sollte weil man so aufgeregt ist, dann könnte man das bei den Buntstiften einfach wieder weg radieren. Beim Edding kannst Du vermutlich wenn du dich vermalt hast nur noch das Sichtfenster ganz weiß anmalen – wobei man dann auch wieder die Time Capsule hätte. ;o)))

  3. Den ersten Kommentar finde ich super, ehrlich! Deshalb wiederhole ich die Frage noch einmal: WAS HAT DIESE NEWS MIT APPLE ZU TUN? Nichts? Bitte löschen!

    VOTE FOR MORE NEWS ABOUT STEVE AND HIS APPLE!

    1. Steve liebt diese Platte. Ab Oktober soll es die HD auch mit Apple Logo geben. Deshalb steht die auch hier im Apple Blog. Mann Heinz das solltest Du aber wissen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising