Test: Die Bild-App macht irgendwie doch Spaß

Die Bild-Zeitung bringt ihre Nachrichten, Skandale und vor allem viele bunte Bilder aufs iPhone und nutzt einige der Handy-Funktionen gekonnt aus.

Zuerst einmal wird man von der Bild-App regelrecht erschlagen. Das Design ist ähnlich unruhig und vollgestopft wie das der Print-Ausgabe. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich aber, dass eine Menge Filter zur Verfügung stehen, mit denen sich nur lokale Nachrichten, Computernews, Sport oder einfach alle Headlines mit Fotos und so weiter ausgeben lassen.

Auch die Scrollmöglichkeiten sind gut gelöst. Bei vielen Artikeln kann man abwärts für mehr Text scrollen, während seitliches Scrollen – je nachdem, wo man ansetzt – zum nächsten Artikel wechselt oder per Wisch auf dem Aufmacherbild an Ort und Stelle die Bildergalerie durchblättert.

Wer’s braucht, kann auch durch eine PDF-Version der tagesaktuellen Print-Bild navigieren. Da zoomt und schiebt man sich allerdings einen Wolf, denn das Original-Layout wird natürlich nicht an den iPhone-Screen angepasst. Und natürlich dürfen Leser-Reporter mit der iPhone-App auch von überall, wo’s brennt, ihre Schlagzeilen und Fotos einreichen.

Klasse gemacht ist übrigens das Bild-Girl, das mit jedem Schütteln des iPhones ein bisschen mehr Haut zeigt. Der Wecker jagt uns mit Musik von Bild oder vom Handy aus den Federn oder zeigt dazu Bild-Schlagzeilen an.

Bildergalerie

Fazit
Viele Bilder, viele Filter und eine Menge Multimedia-Gimmicks laden dazu ein, sich fasziniert mit der Bild-Zeitung zu beschäftigen. Leider muss man dafür regelmäßig in die Tasche greifen. Ein Monat inklusive der PDFs der Print-Ausgabe kostet 3,99 Euro, ohne PDFs sind es 1,59 Euro. [Jacqueline Pohl] [Im App-Store kaufen]

Fotos und Nachrichten übersichtlich aufbereitet

Leser-Reporter senden Schnappschüsse und Tipps

Abo-Modell

Tags :
  1. Mit diesem Beitrag hab ihr euch entgültig disqualifiziert… Die Bildzeitung ist und bleibt ein Schundblatt und ist für 90% des gefährlichen Halbwissens in unserer Bevölkerung verantwortlich.

  2. Wirklich schade, dass ihr für dieses populistische Klopapier in digitaler Form Werbung macht.
    Zeigt echte Größe und entfernt den Artikel.

  3. Wurde ja schon oftmals gesagt – es ist echt ein Witz…
    Apple = FAIL
    BILD Zeitung = FAIL
    und beides zusammen ist hoffentlich der Todesstoß die für Redakteure!

  4. Bildcontent und Spaß schließt sich für jeden selbst denkenden Menschen doch eh aus… es sei denn, er hat eine übergroße Portion Humor oder schlicht eine masochistische Veranlagung.

  5. Hallo,

    nein, wir haben kein Geld für diesen Beitrag bekommen. Ziel ist auch nicht Werbung für Bild zu machen. Getestet wurde die App und nicht deren Inhalte. Ob man die Bild mag oder nicht, davon kann sich jeder selbst „ein Bild machen“.

    Grüße

    Maxim

    1. Lieber Maxim,

      ich werde ungern persönlich, aber kanns mir in diesem Fall wirklich nicht verkneifen. Du schreibst „Getestet wurde die App und nicht deren Inhalte.“ und ich muss sagen, das ist schon eine selten dämliche Begründung. Ihr seid wahrscheinlich die einzigen mit dem naiven Anspruch, „Bild“ vom Inhalt zu lösen. Dass diese Trennung nicht funktioniert und Ihr am eigenen Anspruch gescheitert seid, zeigt doch der Artikel selbst, indem Ihr gleich wieder auf Inhalte Bezug nehmen müsst. Aber macht ruhig mit diesem naiven Anspruch weiter. Demnächst bei Gizmodo: Die „Mein Kampf“-App. Tolle App, grandiose Volltextsuche, intuitive Bedienung – über die Inhalte kann man ja ein bisschen streiten, aber der wird nicht getestet. Weiter: Baby-Schüttel-App: Super gemacht, witziges Bedienkonzept, Prädikat voll lustig.

      Sorry, aber diese Seite ist inzwischen so schlecht geworden, dass das Lesen der Bildschlagzeile im Vergleich zu Gizmodo ne hochintellektuelle Stimulation geworden ist…

      Hier gibts inzwischen mehr Apple als auf Apple.com.

  6. Wie Maxim schon sagte, BILD dir selber deine Meinung! Ich lese die BILD fast jeden Tag und zwar aus dem einfachen Grund weil es sonst nichts besseres in der Mittagspause zu tun gibt. Ich kaufe sie mir zwar nicht selber aber ein Kollege gibt sie mir nachdem er sie durch hat. Klar ist die BILD nicht die seriöseste Zeitung aber auch dort steht öfters etwas gutes und interessantes drin. Leute welche über die BILD herziehen haben selber keine Ahnung und lesen wahrscheinlich generell keine Zeitung. Wer einen guten Menschenverstand hat der weiß was er in der BILD glauben soll und was nicht. Außerdem wird in allen Medien viel um den heißen Brei erzählt und nicht nur in der BILD.

  7. „Klasse gemacht ist übrigens das Bild-Girl, das mit jedem Schütteln des iPhones ein bisschen mehr Haut zeigt.“ – und Dank der Zensurpolitik von Apple bleibt einem das Beste verborgen.

  8. Ich, BILD-Hasser, sehe das eigtl. nicht, wie die Meisten hier. Hier geht es um eine App, die anscheinend (ich kann das nicht beurteilen, da ich kein Smartphone habe) ganz gut gelungen ist. Ich hoffe nur, dass wenn ich mal ein gutes Smartphone haben werde (vermutlich ein iPhone), seriöse Zeitungen und andere Zeitschriften auch tolle App anbieten werden.

    Toll würde ich es von GIZMODO finden, wenn Ihr mal andere Beispiele, andere Zeitungen und Zeitschriften als Vergleich nehmen würdet. Nach dem Motto: Dieses oder jenes hat die BLÖD besser gemacht.

    Ansonsten: BILD ist das Letzte! BILD gehört verbrannt oder als Klopapier auf Festivals benutzt! BILD hat unzählige Menschenleben zerstört und Menschen in den Selbstmord getrieben (Stichwort: Wallraff). BILD ist KEINE Zeitung, sondern ein Boulevard-Blatt. Das die BLÖD die höchste Auflage in Doofland hat, wundert mich nicht – es heißt nicht umsonst Doofland!

  9. Wieviel hat man euch für den Tipp gegeben??? Absolutes Schund und Lügenblatt.

    Dann doch lieber http://www.bildblog.de als dieses Lügenblatt.

    Au Mann – ihr werdet hier echt immer ärmer!!Oder reicher, denn ich glaube hier ist auch Schleichwerbung im Spiel !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising