Abodienst und Bewegungssteuerung für Sony PlayStation 3

Frisch von der E3 erreicht uns die frohe Kunde von zwei neuen Funktionen für die PS3. Sonys Pendant zu Microsofts Bewegungssteuerung Kinect heißt Move und ist ab Herbst 2010 erhältlich. Außerdem gibt es mit PlayStation Plus künftig den lange erwarteten Abodienst.

Move steht ab dem 19. September im Regal, zumindest in den USA. Zum Lieferumfang des 99 US-Dollar teuren Bundles gehören eine EyeToy-Kamera, ein Move-Controller und das Spiel Sports Champions. Ein Set aus PS3 und Move soll 399 US-Dollar kosten, der einzelne Controller 49 und die Navigation-Controller 39 US-Dollar.

Mit dem kostenpflichtigen PlayStation Plus soll die PlayStation mehr Spaß machen als mit den Gratis-AddOns von PlayStation Network. Dafür will Sony frühe Demos, Beta-Einladungen, Rabatte auf den PSN-Kram und Patches (?!) in das Plus-Paket stecken. Ich meine, Patches sollten auch ohne Zusatzkosten zur Verfügung stehen, aber vielleicht hat sich da auch nur ein Fehler in die Präsentation eingeschlichen?

Ein Jahr PlayStation Plus kostet 50 US-Dollar, drei Monate 17 US-Dollar. Aus dem Abo könnte aber rasch eine dauerhafte Belastung des Spielebudgets werden, denn einige Inhalte stehen nur so lange zur Verfügung, wie man Plus abonniert hat. Noch kann man auch mit dem kostenlosen PlayStation Network online spielen, aber es würde mich nicht wundern, wenn Sony das bald ändert. Alles in allem ähnelt das Duo aus PlayStation Plus und Network schon jetzt sehr Microsofts Xbox Live Gold bzw. Silber. [Kyle VanHemert / Tim Kaufmann]

[Via PlayStation]

Tags :
  1. Die patches werden im hintergrund automatisch geladen und installiert, was für jeden wohl eines der besten features ist, der schonmal ein spiel gestartet hat und dann erst ne halbe stunde warten musste weil ein neues update benötigt wurde.
    hätten se aber mal for free machen sollen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising