Test: PlayStation Move – Eigentlich nichts anderes als eine Wii HD

Ich hatte seit ihrer Ankündigung große Hoffnungen in die PlayStation Move gesetzt. Leider muss ich sagen, dass die erste Generation der Konsole meine Erwartungen längst nicht erfüllt. Um ehrlich zu sein, bezweifle ich, dass sie es jemals tun wird.

Das Ganze sieht folgendermaßen aus: PlayStation Move verfolgt via Kamera einen auf dem Controller angebrachten Leuchtball. Der Clou an der Sache soll sein, dass somit, im Gegensatz zur Wii MotionPlus auch eine „Ortung“ in der Tiefe möglich ist. Kurz gesagt: Man kann auch jemanden mit dem Schwert erstechen und nicht nur damit rumfuchteln.

Die erste angespielte Demo war ein Spiel namens „TV Superstar“ – genauer gesagt eine Serie an Minigames, gestaltet wie eine TV-Show. Die Move-Kamera machte Fotos von meinem Gesicht und montierte es auf den Charakter im Spiel. Sah leicht merkwürdig aus, aber in Ordnung. Das Spielgefühl? Wackelig. Und je schneller ich wurde, desto wackeliger wurde es. Nimmt man die nette Optik weg, bleibt ein liebloses Spiel, das Sony besser in den Papierkorb hätte wandern lassen.

Bildergalerie

Als nächstes versuchte ich mich an „The Fight: Lights out“. Der spielerischen Antithese zu „TV Superstar“. Es ist grobkörnig, gewalttätig und akzeptiert zwei Controller zu gleichen Zeit. Man kann seinen Gegner also munter bis zur Besinnungslosigkeit prügeln. Hinzu kommt: Die Kamera verfolgte meine Augen und ich konnte somit via Kopfbewegungen meine Position im Spiel verändern. Der Kampf an sich? Eher lahm. Und irgendwie wurden die Schläge auch nie so registriert, wie sie ausgeführt worden waren. Um ehrlich zu sein, fühlt sich selbst „Punch Out!“ auf der Wii mehr wie ein Boxkampf an.

Und die Dinge wurden nicht unbedingt besser… „Shoot“ war ein ermüdender, langsamer Shooter und „Singstar Dance“ lockt auch niemanden mehr hinter dem Ofen hervor.

Weiter >>

Tags :
  1. Ganz ehrlich schaut euch den mal an sieht der aus als ob der ahnung hätte? Ich glaube wohl eher nicht vlt kann er viel um den heißen brei reden aber Ahnung hat er keine. Er kam bestimmt nicht klar mit den Spielen und hat sich dort bestimmt lächerlich gemacht und wurde ausgelacht. Ich bitte dich Wii HD gibt es garnicht hahaha

  2. Super, mit nem leuchtstab rumfuchteln! Star Wars lässt grüßen! Fand das bei der Wii schon nicht so toll aber sony schießt damit den Vogel ab! ;)

  3. Zitat: „Der Clou an der Sache soll sein, dass somit, im Gegensatz zur Wii MotionPlus auch eine “Ortung” in der Tiefe möglich ist. Kurz gesagt: Man kann auch jemanden mit dem Schwert erstechen und nicht nur damit rumfuchteln“

    Also die Wii kann das durchaus ;-) in der wii-sensorleiste sind 2 IR-Dioden. und anhand der abstände dieser punkte zueinander kann die bedienung erkennen ob man sich näher oder weiter weg vom fernseher befindet.
    und dass man mit dem schwert zustecken kann, kann man sehr gut in red steel 2 testen ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising