Durchgesickert: Windows 8 kommt mit Kinect-ähnlichen Funktionen

Aus Redmond sind ein paar Dokumente durchgesickert, die Funktionen der nächsten Windows-Version verraten. Dazu zählen auch Features, die man von Xbox Kinect abgeguckt hat.

Dazu gehört eine an die Webcam gekoppelte Gesichtserkennung, die Euch automatisch am System anmeldet wenn Ihr Euch vor den PC klemmt. Wenn Ihr den Rechner dann wieder verlasst, kann dieser zum Beispiel in den Sleepmode wechseln. Kommt ein anderer Nutzer, könnte auch der Benutzerwechsel automatisch erfolgen.

Nett, aber nichts weltbewegendes, viele Notebooks werden ja heute schon vom Hersteller mit entsprechenden Zusatzprogrammen geliefert. Auch um die anderen Features vorherzusagen (darunter USB 3 und Bluetooth 3) brauchen wir die Glaskugel nicht zu wienern.

Früher war es bei Microsoft üblich, dass Bill Gates öffentlich einen riesigen Katalog neuer Funktionen für die nächste Windows-Version angekündigt hat, die man dann aber mangels technischer Umsetzbarkeit oder Wirtschaftlichkeit sukzessive wieder wegstrich (zum Beispiel den NTFS-Nachfolger WinFS). Zum Schluss stand dann ein ziemlich gewöhnliches OS im Laden. Über die Jahre hat man es sich damit aber bei der Kundschaft so verscherzt, dass es mit dieser Ankündigungspolitik vorbei ist. Das mindeste was man jetzt erwarten darf, wäre doch, dass wenigstens „durchgesickerte“ Dokumente ein wenig Spannung verheißen. Aber selbst hier herrscht eher Gähnen.

Windows 8 wird für 2012 erwartet. Es gibt also keinen Grund, die Investition in Windows 7 (oder ein anderes aktuelles OS) noch weiter hinauszuzögern. Und vielleicht fällt Microsoft in der Zwischenzeit doch noch etwas Spannendes für den nächsten Windows-Aufguss ein. [Adam Frucci / Tim Kaufmann]

[Via Being Manan, Neowin]

Tags :
  1. Wenn das kommt, dann könnten sich die Botnetz-Betreiber sehr freuen. Denn kann dann man nicht sicher zumindest bei laufendem Windows-PC über den (sicher extrem gut abgesicherten) Webcam-Stream auswerten, wann der Bot ungestört aktiv sein kann?

  2. Den Teufel werde ich tun und meine Kamera dauerhaft eingeschaltet lassen. Auch sollte man seine Mikrofone immer abschalten. Wenn Ihr mal einen Trojaner drauf habt, können die Leute völlig unbemerkt mithören und -sehen. Ihr müsst natürlich auch regelmäßig gucken, ob die Sachen noch deaktiviert sind, weil jemand mit zugriff auf Euren Rechner das natürlich auch unbemerkt wieder aktivieren könnte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising