Ciscos Android-Tablet will das iPad für Schlipsträger sein

Das iPad ist ein Gerät, das vom Inhalt lebt. In dieser Disziplin hat es seine Stärken und zum Konsumieren von Inhalten wird es genutzt. Mit dem Cius beschreitet Cisco einen gänzlich anderen Weg. Es will das Tablet sein, das man beruflich einsetzen kann. Wo aber liegen da die Unterschiede?

Cisco setzt den Fokus auf HD-Videokonferenzen. Dazu hat man dem Gerät eine Kamera auf der Vorderseite spendiert, die Videos mit 30 Frames pro Sekunde und 720p aufzeichnet, sowie eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Das Cius wiegt gut ein Pfund und basiert auf Googles Android (über die Version ist nichts bekannt).

Ebenfalls unklar ist der Preis, den wir aber auf unter 1.000 US-Dollar schätzen. Die Auslieferung erwarten wir für das erste Quartal 2011. Wir glauben, dass es definitiv eine Marktlücke gibt, die das Cius füllt. Speziell Videokonferenzen sind etwas, auf das besonders Firmen abfahren. [Brian Barrett / Tim Kaufmann]

Tags :
  1. Ich sag dazu mal wieder das, was ich immer zu „beruflich einsetzbaren“ Gadgets sage:

    BAUT DAS DING OHNE KAMERA!

    Für eine Videokonferenz brauch ich nicht unbedingt ein Tablet. Um Daten mit mir herum zu tragen wäre es manchmal ganz cool. Allerdings generiere ich nunmal mit einem Gerät, das eine Kamera eingebaut hat einen Kündigungsgrund…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising