Test: Lenovo IdeaCentre A300 – Schicker All-in-One-PC

Es muss nicht immer Apple sein. Auch andere Mütter haben schöne Töchter. Lenovo zum Beispiel. Der IdeaCentre A300 ist nicht nur hübsch, sondern auch praktisch und wir haben ihn getestet.

»Sag mal, wo ist denn da der Rechner?« und »Was? Dieses kleine Ding da unten?«, waren Sätze die ich mir in den letzten Tagen öfter anhören musste. Schuld daran war er, der A300. Lenovo IdeaCentre A300, um genau zu sein. Als nächstes kam dann meist so etwas wie »Was kann der denn so?«. Eine gute Frage! Was kann der eigentlich so? Meine Antwort war meist so was wie: »Das, was ein normaler PC eben können sollte und ein Bisschen mehr«, und ich finde diese Aussage bringt es auf den Punkt.

Bildergalerie

Edles Antlitz

»Der ist aber hübsch«, war ebenfalls ein beliebter Spruch. Vollkommen richtig! Er ist hübsch. Die abgerundeten Kanten, der glänzende Metallrahmen samt Metallfuß und die schwarzen Glasaußenkanten, die berührungsempfindlichen Buttons und ein allgemein minimalistisches Design machen das Gerät einzigartig.

Der Bildschirm ist so flach, dass tatsächlich die Vermutung nahe liegend ist, dass es sich dabei nur um einen Monitor handelt. Wäre da nicht der etwas zu groß geratene Standfuß. Aber auch das ist kein eindeutiges Indiz für einen Rechner. So manch ein Monitor hat einen solchen Standfuß. Lenovo hat sich bei dem A300 schon Einiges gedacht und es ist durchaus beabsichtigt, dass man ihn mit einem gewöhnlichen Monitor verwechseln kann.

Lenovo_Ideacentre_A300_Test

Das Design ist bewusst minimalistisch. Wenn der Rechner bei einem Möbeldesigner auf dem Schreibtisch steht oder euer Sideboard im Wohnzimmer dekoriert, dass soll er nicht massiv wirken. Er soll überhaupt nicht wie ein Rechner wirken, sondern eher wie ein verwaister Monitor, der dort nichts zu suchen hat. Ich erinnere mich an den ersten All-in-One der vor ein/zwei Jahren in meinem Wohnzimmer Platz genommen hat. Anderer Hersteller und deutlich kantiger und dicker. Trotzdem haben mich meine Freunde reihenweise gefragt, warum ich einen einzelnen Monitor ins Wohnzimmer stelle. Mit dem A300 müsst euch darauf einstellen, dass noch viel mehr Leute euch diese Frage stellen werden, denn er ist wirklich gut getarnt. Das Ganze hat jedoch seinen Preis: Lenovo setzt nämlich auf…

Notebook-Komponenten

Nicht weiter verwunderlich eigentlich. Schließlicht macht es durchaus Sinn in einem All-in-One-PC Notebookteile zu verbauen. Man hat wenig Platz und möchte den Rechner selbst möglichst klein halten. Darunter leidet leider die Performance. Erwartet nicht, dass ihr mit dem A300 Videos schneiden könnt oder 3D animieren. Er ist nicht langsam, aber auch nicht wirklich schnell und lässt sich von der Performance her mit einem durchschnittlichen Notebook vergleichen oder eben einem gewöhnlichem All-in-One. Stellt euch also schon mal darauf ein, dass ihr gelegentlich mal warten müsst.

Mein Testrechner war das Top-Modell und setzt unter anderem auf folgende Hardware:

– Intel Core 2 Duo processor T6600 ( 2.20GHz 800MHz 2MB )
– 4 GByte PC3-8500 DDR3 SDRAM 1066MHz
– 500 GByte Festplatte mit 5400 Umdrehungen pro Minute

Er war nicht langsam, aber kein Vergleich zu meinem normalen Rechner und auch nicht ansatzweise ein Vergleich zu einem der größeren iMacs. Selbst die kleinen iMacs lassen den A300 im Regen stehen. Die Apple-Rechner kosten zwar knapp 115 Euro mehr, haben jedoch einen Core-2-Duo-Prozessor mit einem Takt von 3.06 GHz und mit der GeForce 9400M eine deutlich potentere Grafikkarte. Doch zu diesem Punkt kommen wir weiter unten. Ah und ein Wechseldatenträger-Laufwerk gibt es übrigens auch nicht.

Lenovo_Ideacentre_A300_Test

Lenovo_Ideacentre_A300_Test

Ich habe den A300 mal durch Vantage und PC Mark 05 gejagt, um ein paar Vergleichswerte zu erhalten. Die Ergebnisse sind wie zu erwarten, weder gut noch schlecht – einfach Mittelmaß. Geräte mit vergleichbarer Hardware haben jedoch meist etwas weniger Punkte. Der Unterschied ist jedoch marginal. Doch das mit der Hardware ist kein Problem. Wäre da nicht der…

Weiter >>

Tags :
    1. ja eine stärkere hardware wäre geil

      der standfuß sieht auch net schlecht aus…is zwar gewöhnungsbedürftig aber irgendwie cool^^
      preis is etw wie von nem imac….(nicht hauen bitte)…ich finde den preis net so teuer, schon wegen dem dvb-t tuner^^
      dennoch würde stärkere hardware besser zum preis passen, aber man kann net alles haben
      (zur info ich habe einen 27″ iMac Core i7)

  1. ich find das teil absolut schick, war von anfang an begeistert.
    die magere hardware ist schade, da bleibt zu hoffen dass da das
    nachfolgemodell mehr zu bieten hat.

    aber ich bin trotzdem froh das es gebaut wird,
    ich dachte anfangs das ist eins dieser konzepte die
    ausnahmsweise mal wirklich ästhetisch und gut
    gestaltet sind das sie niemals durchs marketing kommen.
    glück gehabt (der courier wär mir aber lieber gewesen :D )

  2. vom design her finde ich das teil klasse, vor allem weil der monitor seinen standfuß rechts hat… sieht richtig cool aus….

    was lenovo noch nach legen muss ist die hardware ausstattung.
    dmit der zeit werden wahrscheinlich die computer von lenovo günstiger aber bis dahin vergnüge ich mich mit meinen core i7, 27 zoll imac…

    achja und die sollten erst gar nicht anfangen das teil mit touch monitor anzubieten, finde diese total schlecht bei pc’s

  3. Ich habe mit dem A300 massive Empfangsprobleme über den WLAN Empfänger. Hat jemand damit schon Erfahrungen gesammelt?

    sonst ist das gerät, mit einem klasse desgin, top!

  4. Habe das Gerät auch seit einem Monat und bin bis auf den WLAN Empfang sehr zufrieden. Für normale Anwendungen (Office usw) auf jeden Fall ausreichend.

    Einziger Kritikpunkt ist WLAN. WLAN Router steht 3m neben dem PC und ich habe max 20% Empfangssignal.
    Lenovo konnte nach mehreren Anfragen das Problem nicht beheben. Auch verschiedene Treiber für die WLAN Karte halfen nicht.

  5. Hallo zusammen,

    ich überlege mir den lenovo a300 zu kaufen.
    habe gelesen, dass der wlan-empfang nicht der beste sein soll. kann man dann nich theoretisch ein lan-kabel nutzen und das problem ist gelöst?? und wie ist die webcam?
    wie sind eure empfehlungen?? ich möchte einen all in one pc (kein imac) : nur zum surfen

  6. habe auch ein lenovo all in one. das mit dem wlan nervt und treibt zur verzweifelung.
    mit dem wlan ist er verbunden aber der internetzugriff setzt immer wieder aus, so oft das es gar keinen spaß macht, mein laptop hat dabei kein einziges mal probleme mit dem wlan und internet gehabt…

    ansonsten echt cooles teil… ein lan kabel werde ich wohl trotzdem legen müssen =)

  7. Ja, vom Design her ein sehr schönes Gerät (nein, ich bin NICHT schwul..!).

    Leider ist das WLAN vollkommen unbrauchbar. Im Abstand von etwa 12 Metern vom Router so gut wie kein Empfang mehr, wähenddessen unsere diversen WLAN-fähigen Geräte (iPad, iPhone, 2 Notebooks) volles Signal anzeigen. Das ist schlicht katastrophal.., schließlich ist eine stets verfügbare Internetvrbindung einer der Anreize, sich einen hübschen Wohnzimmer-PC zu kaufen!

    Im Abstand von 1,5 Metern neben dem Router zeigt das Gerät 20 % Empfangsstärke an und ein durchgeführter Speedtest zeigt vrheerend langsame Verbindungsgeschwindigkeiten. Stellt man den Router DIREKT auf den Standfuß des Schönlings, gibt’s mittelschnelle Verbindungen und ein 40 % – Signal. Ob das jemals irgendeiner der hervorragenden Ingenieure ausprobiert hat, bevor das Gerät in Serie ging??

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising