Das sind die ältesten Photonen des Universums

Das Planck-Observatorium hat eine Serie von Fotos veröffentlicht, die das gesamte Universum zeigen, so wie es von der Erde aus innerhalb eines Jahres zu sehen ist. In der Bildmitte seht Ihr die Milchstraße. Doch das ist nicht der Teil, auf den es ankommt.

Seht Ihr die gelben Flecken in den dunkelroten Flächen? Dabei handelt es sich um die ältesten Photonen im Universum. Wissenschaftler gehen davon aus, dass diese 380.000 Jahre nach dem Urknall entstanden, als sich das blutjunge Universum langsam abkühlte und die ersten Atome entstanden.

Bei dem Rauschen handelt es sich um kosmische Hintergrundstrahlung, d.h. elektromagnetische Strahlung im Mikrowellenbereich, die in der Frühphase des Universums entstand. [Jesus Diaz / Tim Kaufmann]

[Via ESA]

Tags :
  1. Eines verstehe ich nicht: das sind Aufnahmen, wie Sie auf der Erde in einem Jahr zu sehen sind. D.H. doch, die Aufnahmen wurden demnach von einem Platz aus aufgenommen, der ein Lichtjahr von der Erde entfernt ist. Wann wurde denn der Satellit losgeschickt um die Aufnahmen zu machen – in der Jungsteinzeit, oder doch schon etwas früher?

  2. Wie es scheint sind dies alte Photonen die sich nicht an Atome gebunden haben. Sind doch eigentlich
    viel zu wenige die auf dem Foto dargestellt wurden. Und wenn es nur alte Photonen sind wäre dass Bild doch gleichmäßig gefärbt. Der Hinweis auf die Milchstrasse im Bild zeigt also auch neuere Photonen, Photoen die sich an Materie gebunden hatte und dann wieder ausgesendet wurde.“ Das sind die ältesten Photonen“ scheint also nicht korrekt zu sein. Es sind alte und neue Photonen gleichzeitig bildlich dargestellt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising