Nokia hetzt russischem Blogger die Polizei auf den Hals

Im April hat der Moskowiter Blogger Eldar Murtazin einen Test über Nokias demnächst erhältliches Smartphone N8 auf seiner Website mobile-review.com veröffentlicht. Nachdem Nokia über Wochen hinweg vergeblich um Rückgabe des Gerätes gebeten hat, vertraute man den Fall nun den russischen Ordnungsbehörden an.

Murtazin berichtete auf Basis eines funktionsfähigen Prototyps und zeigte sich alles andere als begeistert. Ursprünglich hatte Nokia um die Rückgabe des Prototyps gebeten, und zwar in einem ziemlich schräg betitelten Blog-Posting namens „Eines unserer Kinder fehlt uns“. Dieses endete mit den Worten: „Wir sind nicht die Geheimpolizei und wir wollen unsere Kultur der Offenheit wahren.“

Offenheit alleine reichte aber offensichtlich nicht aus, um das Smartphone zurück zu holen und so vertraute sich Nokia nun der echten, gar nicht geheimen russischen Polizei an. Bloomberg zitiert einen Unternehmenssprecher mit den Worten: „Vor einigen Wochen haben wir Herrn Murtazin formal um die Rückgabe des Smartphones gebeten, worauf er nicht geantwortet hat. Deshalb haben wir die russischen Behörden gebeten, uns bei der Wiedererlangung unseres Eigentums behilflich zu sein.“

Hoffentlich bekommt Nokia sein Baby mit heiler Haut zurück. Will it blend? [Kyle VanHemert / Tim Kaufmann]

[Via Bloomberg]

Tags :
  1. irgendwie kommt mir das bekannt vor:

    Eine großer Telefonhersteller verliert kurz vor Release einen Prototypen seines neuen Schmuckstückes welches auf einer Technik-Blog Seite im Internet reviewed wird und schickt hinterher die Polizei zu dem Blogger um das Telefon zurück zu bekommen..mit viel Medienaufwand…

    Ich komm nicht drauf…da gabs doch schonmal sowas….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising