Professoren treiben Studenten das Spicken aus – mit HighTech

Im ewigen Wettkampf "Schüler gegen Lehrkräfte" liegen die Professoren der University of Central Florida derzeit nach Punkten vorn. Ziemlich angeschlagen in der anderen Ecke: Die Schülerschaft. Der Grund dafür: High-Tech-Gegenspionage.

Die New York Times berichtet über die Maßnahmen, die den College-Studenten das Abgucken und Betrügen verleiden sollen. So wurden die 228 den Kursteilnehmern zur Verfügung stehenden Computer in Tische eingelassen. Dadurch soll das unauffällige Abfotografieren von Prüfungsaufgaben unmöglich werden. Mit dem Datum gestempeltes Notizpapier, das nach der Klausur eingesammelt wird, finde ich persönlich nicht neu – das gab’s in meiner Studienzeit auch schon. Ganz schön krass ist aber, dass Professoren die Computeraktivitäten verdächtiger Schüler auf Knopfdruck aufzeichnen können. Zugleich schwirrt eine Kamera von oben heran und fotografiert den Studenten. Das so gesicherte Beweismaterial landet automatisch auf CD-ROM.

Ich wünsche mir die Zeit zurück, in der man einfach auf das Blatt des Nebenmannes schielte. Oder seine schlechten Noten trug wie ein Mann. [Brian Barrett / Tim Kaufmann]

[Via NY Times, The Awl]

Tags :
  1. Wie wäre es mit Nacktscanner an den Eingängen und Ganzkörperuntersuchungen.

    Davor noch mehrere Stunden Morallehre und natürlich die orange Uniform und die Ketten an Fuss und Händen. Damit die Betrüger bloss nicht fliehen können und natürlich Wächter noch Wächter mit Gummigeschossen.

    Wuuhuuu…

        1. Große Künstler besitzen dreierlei im Übermaß: Talent. Abstraktionsvermögen. Und die Fähigkeit, die ersteren beiden einzusetzen. Das befähigt sie unter anderem dazu, Bonmots zu erschaffen – oder Zitate im passenden Kontext zu bringen.

          Spicker klauen, ohne eigenes zu schaffen. Das unterscheidet den Dieb vom Künstler.

        2. Ich glaube kaum, dass das Wort Kunst im Zusammenhang mit Spicken überhaupt irgendwie Sinn macht…den Dieb untscheidet hoffentlich noch etwas mehr vom Künstler ;)

  2. hmm… erst gestern diskutierte der kolelge und ich über eine spidercam, ähnlich fussballstadion in einem klassenzimmer gegen das spicken: problem –> ausschnitt fotografieren?

  3. „Sil53r Surf3r“
    war bestimmt mal son oller streber der allen anderen die hausaufgaben geben musste, weil er sonst verhauen worden wäre und nu immernoch bockig deshalb is…….haha

    jedenfalls is das das einzige, was ich seinem kommentar entnehmen kann.

    übrigens ist meiner ansicht nach jeder der es schafft unerwischt zu spicken wesentlich klüger als alle die nur lernen. denn er weiss wo er seine infos herbekommt ohne sich das hirn zu zermatern, zeit zu verschwenden und, er hat das was er braucht auch noch schneller als alle anderen.

    und mal im ernst.
    in zeiten von google ist es wohl egal geworden was ich aus m kopf weiss und was nicht. denn google findet in sekundenbruchteilen die antwort auf meine frage.
    und um gleich vorzugreifen. jaa natüprlich gilt das nicht für jede erdenklich situation, aber doch eben für die meisten.

  4. Das einzige was ich wissen muss ist, zu wissen wo ich nachschlagen muss.
    Nichts weiter.
    Reines Auswendiglernen weist in den meisten fällen weder ein effektives Leistungs-Ergebnisverhältnis auf, noch ist es zukunftssicher. Viel Spaß wenn sich der Wissensstand mal ändert – ewiges, sinnfreies Neulernen garantiert.

  5. Was „lernt“ ihr denn bitte, dass man einfach auswendig lernen oder abschreiben kann?

    Wenn ich in der Prüfung ein Ergebnis abschreibe bringt das genau 0 Punkte, und da man sowieso (bei uns 10 seiten A4) Formelsammlung benutzt wüsste ich gar nicht, was ich abschreiben sollte, denke das bezieht sich eh mehr auf Multiple Choice.

  6. Ich habe während der Prüfung einfach das Buch rausgeholt und nachgeschaut, obwohl der Lehrer mir gegenüber in einer entfernung von <1m saß hat dieser nichts vom Schummeln bemerkt.

    Ein Mitschüler der etwa 15m entfernt in der letzten Reihe saß und auf einen winzigen Sickzettel geschaut hart wurde erwischt.

  7. Also ich hab noch nie gespickt, auch wenn ich nie wirklich großartigte Noten als Schüler hatte^^ Is mir persönlich viel zu anstrengend und ungenau. Dieses Kontrollsystem ist in Deutschland auch viel unsinniger, weil wir nicht so einfach abschreiben können. Die einfältigen Amis setzen ja nach wie vor auf leicht kopierbare Multiple Choice Fragen und Ankreuzen, damit sich die Sehenscheiden auch bitte nicht entzünden =)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising