Rigid E-Line Cord verwandelt Verkabelung in Design-Objekt

An meinen ganzen elektrischen Geräten ist die Verkabelung das, was mich am meisten nervt. Sie fängt Staub, verursacht Fehler und sieht hässlich aus. Und dafür muss man nicht mal hinter den Schrank kriechen, weil das Zeug überall herausquillt. Da kommt mir das E-Line Cord gerade recht.

Schade, dass es sich dabei bisher nur um ein Konzept handelt. Denn der Trick ist ziemlich cool. Die Adern im Kabel werden mit einem halb-starren Material umhüllt. Das führt dazu, dass das Kabel jede Form beibehält, in die man es biegt. Vom einfachen Verlegen des Kabels um Mauerecken bis hin zu liebevoll gestalteten Kabelspiralen ist alles drin. Mal gespannt, wann der erste Frachter mit den Kopien aus China hier aufkreuzt. [Gary / Tim Kaufmann]

[Yanko Design]

Tags :
  1. Besser finde ich da allerdings diese tollen mini Kabeltrommeln von Apple für deren USB Kabel bzw. Netzteile ^^

    Ich wundere mich nur das sonst noch niemand dieses Konzept übernommen hat …

  2. Wenn die Langlebigkeit trotzdem gewährleistet ist oder die Kabel sogar noch länger halten, dann sage ich: Geile Sache!

    Aber nützt mir realtiv wenig. Wird sicher noch eine Weile dauern, bis sich das überall durchgesetzt hat. Gerade beim Desktop-PC, wo die meisten Kabel in meinem Gemach zu finden sind, wäre es sinnvoll… aber das wird sich in dem Bereich wohl leider nicht durchsetzen…

    Wir werden wohl alle weiterhin zu den guten alten Kabelbindern greifen müssen.

  3. Na toll, dann werden Kabel also auch noch Widerspänstig!
    Wenn ich mal wieder mit meinen Kabeln kämpfe, ziehe und schüttel ich so lange, bis es sich aus dem ganzen Knoten gelöst hat. Das geht dann wohl nicht mehr.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising