Für die Kohlefaser-Toilette muss es einen guten Grund geben

Der italienische Designer Alberto Del Biond hat eine Toilette und ein Bidet aus Kohlefaser entwickelt. Warum? Das würde ich auch gerne wissen.

Im Rahmen seiner „Nerocarbonio“ genannten Reihe hat Del Biondi eine ganze Latte von Kohlefaser-Produkten entwickelt, darunter Bimota Bikes, ein Waschbecken, das Bidet und eben die Toilette. Del Biondi sagt, er sei von Kohlefaser fasziniert, weil sie so leicht sei und Tiefe habe. Irgendjemand sollte ihm sagen, dass Kohlefaser leicht brüchig wird und sich speziell für Toiletten alles andere als eignet. Erst recht nicht wenn man auf mexikanisches Essen steht. [Jesus Diaz / Tim Kaufmann]

[Via Alberto Del Biondi, Born Rich]

Tags :
  1. Wieso sollte Kohlefaser leicht brüchig werden? Was das Zeug vllt nicht abkann ist Hitze – auch wenn das im Essstäbchen-Artikel anders dargestellt wurde.

  2. Mehr als sinnvoll für:
    Fahrzeugbau (Waschräume in Wohnmobilen)
    Flugzeugbau (Waschräume, WCs der Passagierjets)
    Boots- und Yachtbau

  3. Kohlefaser ist heuzutage sehr stabil, jedoch hält es nur bestimmte Belastungen aus.
    Sprich das Werkstück wird für seine geplante Belastung konzipiert und ausgelegt.
    Daher wird im Rennsport das Cockpit, Felgen, Federzungen usw aus Kohlefaser hergestellt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising