Test: Fritz!App Fon – Festnetz- und Router-Bindeglied

Mit der App von AVM steuern Besitzer einer Fritz!Box nicht nur ihren WLAN-Router übers iPhone, sondern können ihr Handy zuhause im Festnetz als Schnurlos-Telefon nutzen.

Fritz!App Fon bringt das iPhone ins Festnetz. Mit wenigen Handgriffen – eine Schritt-für Schritt-Anleitung springt uns beim ersten Start direkt ins Gesicht – lässt sich das iPhone am Router als Telefon fürs Festnetz oder die IP-Telefonie einrichten. Natürlich haben iPhone-Anwender auch Zugriff auf die webbasierte Administrationsoberfläche ihres Routers.

Die App benötigt natürlich ein WLAN-fähiges Endgerät: iPhone 3GS, 3G oder einen neuen iPod Touch. Sie kann sich nur mit den AVM-Routern Fritz!Box Fon WLAN 7390, 7270, 7240 und 7170 verbinden. Das vorhandene Modell wird automatisch erkannt. Cool: Man kann auch interne Gespräche zu anderen Mobilteilen führen und den Anrufbeantworter am iPhone abhören. Aber eingehende Gespräche können nur an die App übergeben werden, wenn diese läuft.

Leider stellt AVM nicht gleichzeitig auch ein Firmware-Update für seine Router bereit, das eine angepasste, mobile Version der Router-Oberfläche integriert. Denn die App ruft für die Router-Verwaltung nur den Browser auf – so muss man sich mit der normalen Fritz!Box-Oberfläche auf dem winzigen Display und damit verbundenem Scrollen und Zoomen zufrieden geben. Hier könnte der Hersteller nochmal den Hebel ansetzen, das geht so mit dem Safari auch.

Bildergalerie

Fazit
Die kostenlose App, die es übrigens auch für Android gibt, tut was sie soll – das iPhone über WLAN in ein Festnetztelefon verwandeln und einen Link zur Router-Verwaltung bereitstellen – mehr aber auch nicht. Zusatzfunktionen sucht man vergeblich. [Jacqueline Pohl] [Im App Store laden]

iPhone als Festnetztelefon über WLAN

einfache Einrichtung

Zugriff auf das iPhone-Telefonbuch

Router-Administration über den Browser

Gesprächsqualität hängt vom WLAN-Funknetz ab

kaum Komfortfunktionen

keine eingehenden Gespräche, wenn die App nicht gestartet ist

Tags :
  1. – keine eingehenden Gespräche, wenn die App nicht gestartet ist

    Warum wurde das denn als negativ bewertet? Wenn eine App nicht gestartet wurde, kann man sie nicht nutzen. Ist doch irgendwie logisch, oder?

    1. Es wäre schon sinnvoll wenn die App das normale Telefon komplett ersetzen sollte. Eine automatische Einbindung wäre da schon sehr sinnvoll. Sonst mußt erst jedes mal wenn du einen Anruf annehmen willst die App starten. Irgendwie ist das doof…..

  2. @Gizmondo:
    Das ist mal ein Test, wie er sich gehört ^^ weiter so ;)
    @fog
    geht mir auch so, aber Gott sei dank darf das neue Firmenhandy auch eins ohne winmobile sein ^^ dann wird endlich alles besser ^^ Vieleicht kommt ja noch was dafür raus aber ich glaubs nicht. Die Winmobile Geräte werden über kurz oder lang aussterben denke ich… siehe HTC seit die mehr auf Android setzen läufts bei denen richtig gut …
    @dammit
    Sehr gut für die Apple User ^^ die haben ja eh keinen empfang wenn sie das andy anfassen ;) doof nur wenn sich das auch aufs WLAN auswirkt ^^

  3. Ich finde die Idee mit der App super. Funktioniert bei mir mit einem iPhone 4 + Fritz!Box 7270 wunderbar. Jetzt wünsche ich mir noch:

    App soll auch im Hintergrund laufen (iOS 4)
    AVM braucht vernünftige Interfacedesigner
    Eventuell auch die Möglichkeit ohne umständliches VPN von jedem anderen W-Lan aus erreichbar zu sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising