Die größten Handy-Missgriffe

Ich bin schockiert. Wie kann ein Telefon, das gleichzeitig ein Schreibgerät ist, nur floppen?
Und trotzdem, liebe Leser, ist genau das mit dem Siemens PenPhone passiert. Es gibt allerdings noch weitere Ausfälle. Ein kurzer Moment des Schweigens also, für die folgenden Errungenschaften der Kommunikationstechnologie, die (leider?) bereits das Zeitliche gesegnet haben:

Siemens PenPhone:
Das bereits erwähnte PenPhone ist, wie der Name bereits verrät, eine Mischung aus Stift und Telefon, das außerdem Handgeschriebenes in SMS umwandeln konnte. Leider hat es das Gerät nie über die Konzeptphase geschafft. Es besteht also noch Hoffnung.

Nokia 7700:
Gestrichen in 2004, war dieses Modell Nokias erster Touchscreen-Versuch. Bluetooth gab es ebenfalls. Und es sah ein bisschen aus wie ein N-Gage. Kein Wunder, dass es floppte.

Samsung F520:
Das erste von drei Samsung-Handys auf der Liste. Das F520 war das erste Touchscreen-Modell der Firma, jedoch nicht annähernd so erfolgreich wie die nachfolgenden Ausführungen.

Samsung Watchphone:
Oh, das Watchphone. Seit Dick Tracy haben wir auf so etwas gewartet. Schade, dass dieses Modell mit einem preis von 900$ viel zu teuer und außerdem zu limitiert in seinen Einsatzmöglichkeiten war. Das Warten geht also weiter.

Samsung T700:
Das Design einer Puderdose. Für Frauen gedacht und komplett gefloppt.

Hat sonst noch jemand ein altes Handy, das in unserer Liste vergessen wurde? Immer her damit. [Jack Loftus / Florian Zettel] [Unplugged]

Tags :
    1. „deutsch student des du alles korrigieren musst?“ – was ist das für eine Sprache?
      1. Es heißt Deutsch-Student. Auch zusammengeschrieben möglich, aber nicht mit Deppenleerzeichen, und wir schreiben im Deutschen die Substantive groß.
      2. „des“ – aus dem Zusammenhang heraus tippe ich, es ist „, dass“ gemeint. Scheint eine Dialektfärbung zu sein. So kann man vielleicht sprechen, aber nicht schreiben. Nicht jeder hat denselben Dialekt. Was wäre, wenn ich in Plattdeutsch schreiben würde? Also: Komma nicht vergessen, damit wird ein Satz auch verständlicher. Und in diesem Fall ein Doppel-S, weil sich das Wort auf nichts vorheriges bezieht.
      3. Gewöhne dir mal ab, das Dummheit, Unkenntnis und falsche Rechtschreibung cool sein sollen. Ist es nicht.

  1. Die Xelibri-Reihe von Siemens fehlt auch.
    Beim Nokia 7700 wäre ich mit dem Begriff „Flop“ vorsichtig – immerhin ging es m.W. nie in Serie. Aber es gab noch den Nachfolger, das gegenüber dem 7700 verbesserte 7710. Das war auf dem Markt, es wollte keiner.
    Allerdings gab es zu damaligen Zeiten noch stark subventionierte Handys mit Vertrag, die meisten dürften ihr Handy über den Provider bekommen haben. Da der Touchscreen-Exot 7710 aber bei keinem Provider zu bekommen waren, ging das Modell weitgehend am Markt vorbei. Damals hat kaum einer 500 Euro für ein Handy auf den Tresen gelegt, weil sich die Angelegenheit wesentlich mehr rechnete, wenn er mit der Vetragsverlängerung nur 100 € bezahlen musste, das auch 500 gekostet hätte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising