Google testet gleichzeitige Logins mit mehreren Benutzerkonten

Die Allgegenwärtigkeit der Google-Dienste hat ihre Schattenseiten. Eine der größten ist, dass man sich immer wieder gezwungen sieht, das Google-Konto zu wechseln, mit dem man angemeldet ist - und sei es nur um zwischen einem beruflichen und einem privat genutzten Konto umzuschalten. Gängige Tricks mit Chrome-Inkognito-Fenstern oder Greasemonkey-Skripten könnten allerdings schon bald der Vergangenheit angehören. Denn Google testet eine neue Funktion, die gleichzeitige Logins mit mehreren Benutzerkonten erlaubt.

Dem Google Operating System Blog liegen Bildschirmfotos von der neuen Funktion vor, die allerdings auf Google Mail, Kalender, Reader, Docs, Sites und Code beschränkt ist – zumindest vorerst. Derzeit geht auch die Offline-Funktion von Google Mail flöten, wenn man die neue Login-Funktion verwendet. Diese Einschränkungen könnten Ausdruck des „langen und komplizierten Prozesses“ sein, den Google im Mai zusammen mit der neuen Funktion angekündigt hatte. Wann der Multi-Account-Login für alle Nutzer bereitstehen wird hat Google noch nicht verraten. [Kevin Purdy / Tim Kaufmann]

[Via Google Operating System]

Tags :
  1. Nur ein weiterer Schritt von Google unsere Daten zu sammeln und zu analysieren.
    Bisher sind Private und Geschäftliche Google konnten getrennt. Es ist für Google natürlich interesand welcher Account zu welchem gehört und Private und Geschäftliche Daten zusammen zu fügen, ergibt doch wiedermal ein riesen Geschäfft.

    Demnächt werden dann noch Freunde und Verwandte verlinkt, Schuhgröße, Augenfarbe……

    1. ja nicht zu vergessen die lieblingsfarbe, lieblingsessen, lieblingscomputermaus, lieblingssteine und natürlich auch deine blutgruppe, kopfumfang und die anzahl deiner schweißporen!

      ach übringens: sind euch die ganzen silbernen autos aufgefallen die überall herumfahren? ich glaub die verfolgen mich!

  2. @Coi.
    Ich sagte nicht das mich dass ich angst davor habe. Ich wollte nur zum ausdruck bringen das Google gerade das übliche tut . Mit unseren Daten Geld verdienen.
    Es wundert mich also nicht.

    Google weis was ich für Videos gucke, Wonach ich im Internet suche, Wie ich Heiße und wo ich wohne, wo ich mich oft aufhalte und wohing ich fahren will, was ich kaufe , was meine interessen sind, wie ich aussehe, in welchen WIFI Netzwerken ich schon war, alle von mir jemal verwendeten IP Adressen ECT. Ich könnte ewig weiter machen.

    Jetzt wo Google doppelte Daten ausfiltern kann indem sie den User dazu bringen ihnen alle verwendeten Emaladressen mitzuteilen werden die Daten noch wertvoller.

    Irgendwann wird man nichts mehr tun Können ohne das Google es weiss. Und dass sogar wenn ich nicht im internet bin.

    Ich hab keine Angst davor, mich wundert nichts mehr. Ihr solltet euch nur darüber bewusst sein das Google es hier nicht gut mit uns meint.

  3. Alle die sich daüber aufregen was Google da macht sollten sich ma die Frage stellen was sie denn eigentlich zu verbergen haben.
    Wo liegt das Problem? Wann hat Google jemals mit einer ihrer eigenen Anwendung dem nutzer schaden zugefügt?

    Und wenn ich so Sätze lese, wie: Ihr solltet euch nur darüber bewusst sein das Google es hier nicht gut mit uns meint, wäre es nur richtig eine solche Aussage auch etwas genauer zu formulieren.

    Also beantwortet mir die Frage, wann wurde durch Google einem von euch geschadet?

    Und um nochma auf die Wlan Geschichte zusprechen zu kommen; was macht jemand der ein Ungeschütztes netz hat?
    Genau, er spielt Farmville, zeigt seinen Freunden bei Facebook sein Liebliegslied,spielt Solitär, surft durch die Bucht oder Amazon und lädt sich bei rapidshare regelmäßig Alben runter. Und in den Staaten gibts nen Supercomputer der ggf noch die genuen zeiten dieser tätigkeiten weiß. Und Jetzt ?

  4. Google ist eben so eine Seuche wie Facebook und Co. Die nehmen sich alle nichts. Habe jetzt durch Zufall rausgefunden, dass Facoob auf dem Blackberry mal alle Mails mitliest. Also die App. Alles Verbrecher!

  5. Ich hätte viel lieber eine komfortable Möglichkeit, User zu switchen. Wenn man mehrere YouTube-Konten hat oder GMail von verschiedenen Leuten am PC genutzt wird, ist die ganze Abmelderei ein Krampf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising