Meinung: Apples Krisen-PR in der Krise

Auf die massive Kritik am iPhone 4 reagiert Apple ausgesprochen unsouverän. Man zeigt mit dem Finger auf andere Hersteller, spielt die Empfangsprobleme des eigenen Smartphones herunter und hofft, seine Nutzer mit einer Gratis-Schutzhülle abspeisen zu können. Mehr dazu in Daniels Meinungsartikel bei ITespresso. [ITespresso]

Tags :
  1. oh man….wie lange denn noch…andauernd dieses dämliche antennenproblem.
    wieso is des überhaupt so hochgespielt worden (weil es sich um APPLE handelt, sonst nix)
    es sind gerademal 0,55% (nach apples aussage) nehmen wir einfach an es wären stattdessen 2% (dunkelziffer)
    selbst dann würde es sich nur um einen bruchteil handeln.
    klar is die reaktion von apple echt beschissen (auf andere zeigen, zeigt schwäche), aber selbst wenn es bei anderen smartphones das gleiche problem existiert, wird es bei anderen firmen nicht so hochgepuscht wie bei apple.

    ich bin es leid über diese dämliche diskussion.
    wenns euch stört, dann gebt es zurück oder kauft euch erst keins….aber falls ihr noch nichteinmal ein iphone4 besitzt, dann sagt am besten garnichts, denn ihr habt keine erfahrung.

    1. Ich denke wenn eine Firma nur alle paar Jahre ein Phone raus bringt zu einem solchen Preis und es solche offensichtliche Fehler aufweist ist das nicht toll…
      und ja ich hab es schon gesehen wenn ich meinen Finger an die besagte stelle auf dem Phone lege bricht die Verbindung zusammen.

    2. @reefton

      Es geht hier nicht um einen Apple Angriff, sondern um eine PR-Politik, die die eigenen Kunden für dumm verkauft um ein ursprünglich vermeidbares Problem des eigenen Produktes „wegzudiskutieren“.

    3. ich weiß ja was ihr meint, aber andere hersteller haben auch ein solches problem, nur interessiert das keinen. und das obwohl diese firmen sehr viele modelle jedes jahr auf den markt bringen und dennoch solche probleme haben, obwohl sich diese auf mobiltelefone spezialisiert haben.

      und wie schon die anderen hier sagen. dieses problem ist nur so groß geworden, weil apple wirklich jeder kennt.

    4. Normalweise ist es doch so: nur ein kleiner Prozentsatz von Kunden beschwert sich tatsaechlich, wenn ihnen etwas nicht gefaellt, der Rest haelt still und aergert sich. Wenn nun tatsaechlich 0,55 Prozent der 3 Millionen Kaeufer eines iPhones 4 bei Apple angerufen haben, dann sind das 16 500 – nicht wenig wie ich finde, aber eben vermutlich auch nur ein Bruchteil der Nutzer, die Empfangsprobleme hatten.

      1. ich bin kein Appel Fanboy
        ich habe zwar mehrere apple produkte, aber auch windows 7 (zudem habe ich erst seit 1 jahr apple pcs, vorher nur windows rechner)
        zudem finde ich nicht alles super was apple macht. wie z.b. das problemherunterzuspielen.
        dennoch haben andere hersteller das selbe problem und es nervt dass nur apple runtergezogen wird und alle anderen noch nichteinmal eine einzige kritik erfahren.

  2. Bei uns in der Agentur gibt es Blackberrys und einige iPhone 4 und tatsächlich, wenn man mal auf diese Antennengeschichte fixiert ist, fällt die Statusanzeige beim RIM Produkt genauso ab. Völlig überbewertet das Thema. Schiess Dich auf ein Problem ein und es wird zum Problem.

    Als Vieltelefonierer mit dem iPhone 4 kann ich nur sagen. KAUFEN.

    1. Es nervt so langsam. HTC und co haben auch diese probleme,nur es interessierr die presse nicht-wer ist schon HTC? Die firma kennt nicht jeder.apple hingegen ist das perfekte ziel-es gibt viele neider und apple führt seit jahren den smartphonemarkt an.
      Also macht die presse apple runter- für ein problem,was jedes smartphone an einer spezifischen stelle hat! Beim iphone 4 ist man eben so schnell darauf gestoßen,weil die antenne außen ist!!

  3. Ich finde langsam wird es wirklich lächerlich selbst wenn man kein ausgesprochener Apple Fan ist. Auf Twitter schreiben viele, dass sie egal wie sie ihr iPhone nun gehalten haben nichts bemerken. Mag vielleicht sein, dass paar Amerikaner mit schlechten Empfang wo der Balken eh schon am Anschlag der Empfang nicht besser wurde wenn man jetzt auch die Hand über die Antennenkontakte hält, aber mal ehrlich das ist doch jetzt ein Witz dauernd darüber zu schreiben. Wer hat das bisher egal mit welchem Handy noch nicht bemerkt.

    Hier gehts nur noch um Apple und wie man in vielen Kommentaren erkennen kann um den Neid anderer. Mag sein dass die Antenne im Rahmen nicht die beste Lösung war, aber sie ist bei weitem kein Grund so einen Aufstand zu machen und vom Steve Jobs eine Entschuldigung zu verlangen. Das neue iPhone wird höchstwahrscheinlich der Konkurrenz wieder davon laufen egal wie oft man das Thema Antennendesign aufwärmt. Zu einem guten Smartphone gehören nämlich auch vernünftige und stabile Apps und Entwickler die der Meinung sind, dort am meisten für ihre Arbeit zu verdienen. Und FaceTime wird sicherlich sobald die Provider mitspielen ein weiterer Punkt sein.

  4. Hey ich bin Rechtshänder und halte mein iPhone in der linken Hand? Mach ich was falsch oder soll ich mich auf Linkshänder umschulen lassen? Wenn jemand seinen Finger auf besagte Stelle legt ist er selbst schuld!

  5. Also echt, wenn das jetzt hier noch einmal so hochgespielt wird, ist das RSS-Feed aber sofort gelsöcht. Es nervt. Es gibt keine Probleme, kappiert das doch endlich.

  6. pfft… @me zum Thema wer ist schon HTC… da kannst aber genauso sagen: wer ist schon Apple… http://www.itler.net/2010/05/die-top-5-der-handyhersteller-2010/

    Das Eigentliche ist doch nur, dass Apple sich selber zum Nonplusultra etrapoliert, wenn man aber nun so super ist, sollte einem sowas wider besserem Wissen nicht passieren und wenns dann doch passiert, ja dann sollte man halt anders damit umgehen.

    Kurz gesagt: Besser sein als die anderen bedeutet NICHT, dass man die gleichen oder blödere Fehler machen soll.

  7. Wer das Problem in Abrede stellt oder auf angebliche – tatsächlich nicht existierende – Probleme anderer Hersteller ablenken will, dokumentiert nur, dass er den Sachverhalt überhaupt nicht begriffen hat. Natürlich gilt für jedes funkende Gerät, dass jegliche Umschließung durch abschirmendes Material Empfang und Senden beeinträchtigt. Das stellt und stellte bei Handys aber kein praxisrelevantes Problem dar.
    Etwas völlig anderes ist die funktionelle dämliche Idee, die Antennen für verschiedene Funkbereiche so auf der Außenfläche anzubringen, dass durch normale Bedienung zwei dieser Antennen „kurzgeschlossen“ bzw. verbunden werden, was – Binsenweisheit für jeden Hochfrequenztechniker – natürlich eine gegenüber der Beeinträchtigung nur durch teilweise Umschließung des Geräts mit der Hand wesentlich gravierende Verschlechterung bewirkt. Apple hat das entweder nicht bedacht – wäre ein technisches Desaster – oder es war Apple egal – die Kunden sind blöd und merken es nicht und selbst wenn, ist es auch egal. Das ist der Punkt, an dem die massive Kritik ansetzt. Aber Apple hat letztlich durchaus recht, wie der Erfolg zeigt und selbst, wenn Apple weiter die Kunden, die zu blöd sind, das Gerät richtig anzufassen, verantwortlich gemacht hätte, hätte das wohl wenig ausgemacht, wie die in instinktiver Verteidigung des unfähigen Herstellers bestehende Reaktion der in ihrer Kaufentscheidung sich angegriffen fühlenden Kunden zeigt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising