Wie die Konkurrenz auf Apples Anschuldigungen reagiert

Falls ihr unseren Liveblog letzten Freitag mitverfolgt habt oder euch über die aktuellen Entwicklungen im Antennagate-Skandal informiert habt, habt ihr sicher mitbekommen, dass Apple die Empfangsprobleme mit der Begründung abgetan hat, dass alle Handys darunter leiden. Das will die Konkurrenz allerdings nicht so auf sich sitzen lassen.

Unsere Kollegen vom schweizer Tagesanzeiger haben nachgeforscht und so wie es aussieht ist Apples PR-Aktion bei der Konkurrenz ziemlich sauer aufgestoßen:

»Das ist inakzeptabel«

»Wir haben kein Problem, aber die anderen auch«: So lassen sich überspitzt formuliert Jobs‘ Worte zusammenfassen. Denn, so Jobs explizit, auch Handys von anderen Herstellern hätten solche Probleme. Um dies zu belegen, hat das Unternehmen extra eine Site aufgeschaltet, welche die Empfangsschwierigkeiten der Konkurrenzmodelle belegen soll.

Der Firmenchef redet als Reaktion auf ein von Kunden gemeldetes hauseigenes Problem die Konkurrenz schlecht – was bei Nokia, RIM und HTC natürlich gar nicht gut ankommt: »Apples Versuch, RIM in das selbst gemachte Debakel hineinzuziehen, ist absolut inakzeptabel. Apples Behauptungen über RIM-Produkte sind der offensichtliche Versuch, Verständnis für die Antennenprobleme zu erhaschen und von den Design-Problemen abzulenken«, schreibt der Blackberry-Hersteller RIM.

RIM vermeidet Apple-Design bewusst

RIM habe immer gewusst, dass das Appledesign Probleme bereiten könne, darum habe sich das Unternehmen von Anfang an gegen diese Technik ausgesprochen. »Apple sollte besser versuchen, dass Problem in den Griff zu bekommen und die Verantwortung für die fehlerhafte Konstruktion übernehmen, als von sich auf RIM abzulenken«, so RIM.

Auch Nokia zeigt sich fassungslos über Apples schlechten Stil: Das Unternehmen arbeite seit Jahrzehnten an der Antennentechnologie seiner Mobiles, Empfangsqualität komme immer vor dem Design. Antennen würden bei Nokia auf der Ober- oder Unterseite der Handys eingebaut, nicht auf der Seite (wie beim iPhone 4).

Viel weniger Beschwerden bei HTC

Der taiwanische Smartphoneproduzent HTC schliesslich weist darauf hin, dass nur 0,016 Prozent aller Beschwerden Empfangsprobleme beinhalten, bei Apple läge diese Quote fast 35-mal höher. »Ich bekomme eine menge Tweets von Leuten, die wissen wollten, wie sie ihr HTC halten müssen, damit die Verbindung abbricht«, macht sich ein hochrangiger HTC-Manager auf Twitter über Apple lustig. [Reto Knobel (Tagesanzeiger.ch/Newsnetz)]

Tags :
  1. »Ich bekomme eine menge Tweets von Leuten, die wissen wollten, wie sie ihr HTC halten müssen, damit die Verbindung abbricht«

    -geil^^

  2. Gähn… Jobs wird zum Gott im Scheiße labern… erst Retina-Display, iAds und nun Hirndegeneration.

    Das Problem mögen technologiebedingt andere Telefone auch haben, aber es ist ein himmelweiter Unterschied, ob ich nen Verbindungsabbruch habe, weil ich das Telefon in einer für den Gebrauch typischen Handhaltung trage oder ob ich es mit beiden Händen in einem Bereich komplett umfassen muss.

    iPhone-User geben inzwischen wirklich gute Witzfiguren ab, wenn sie ihr teures, magisch-schickes Designerhandy in nem Stück billigen Plastiks verstecken dürfen, um eine ungestörte Verbindung zu haben^^

  3. ich finde es halt peinlich von apple, die sache auf diese art und weise aus zu tragen. das problem wird aber nicht behoben ( wie soll auch ein hardwarefehler mit software gerichtet werden ). aber dann mit dem finder auf andere zu zeigen kann nicht sinn einer guten produktpolitik sein.

  4. Anscheinend betrifft das iPhone 4 Antennenproblem nur die USA und nicht Deutschland. Bei mir ist das Problem bisher nicht aufgetreten und ich kenne auch keinen in meinem Bekanntenkreis der mit seinem iPhone 4 solch ein Problem hat egal wie das Handy gehalten wird!

    1. das liegt laut berichten an den relativ schlechten netzausbau des anbieters in den usa, das kann man wohl hier in dtl nur in schwaecheren gebieten wirklich gut reproduzieren. aber das problem bleibt…

  5. was interessant waere, ist die frage ob das Ipad aehnliche prodkutionsfehler aufweist ( ist eigentlich die wlan antenne die gleiche wie die funk antenne? )

  6. Selbstverständlich tritt das Problem in D auch auf..
    Musst nur mal schlechtes Netz haben.

    Bei mir zu Hause dauernd, draußen kein Thema.

    Auch wenn das Gerät in der Usability sonst unschlagbar ist, das ist eindeutig ein Manko und die Telekomiker werde ich mit Sicherheit von einem kostenfreien Tausch im Swptember überzeugen. Dann gibt’s sicher ne werkseitige Losung.

  7. also ich habs mit meinen samsung probiert und damit ich da weniger empfang habe muss ich es mit beiden händen umklammern und selbst dann reicht der empfang noch aus um zu telefonieren!

    apple sucks
    androids do

  8. Blablabla nichts als blaaa.
    Dieser Blog wird immer uninteressanter und kommt mir so vor seit dem steve gizmodo verbannt hat wird hier nur noch dieses „antennenproblem“ angeheizt.

  9. Leute, wo ist das Problem?

    Ich hatte ein Jahr lang ein Blackberry Bold und hatte erhebliche Empfangsprobleme- und stoerungen.
    Die Message auf Twitter von diesem RIM Manager ist also mehr als nur schlichtweg falsch. Da ist schon ein unverschaemter Unterton drin.

    Seitdem ich das iPhone 4 habe, konnte ich (trotz sog. „Todesgriff“) nicht zum vollstaendigen Signalverlust kommen.

    Ich finde es vollkommen richtig, dass Apple das iPhone mit anderen Smartphones vergleicht. (Es ist euch wohl sicherlich auch aufgefallen, dass u.a. auch das iPhone 3GS mit dabei war…)
    Nur durch den Vergleich koennen wir feststellen, was normal ist und was nicht.

    Kurzum, mein Fazit: Ich habe keinerlei Probleme mit dem Empfang. Wer aber Probleme hat soll das Teil entweder zurueckbringen oder damit leben und sich ggf. einen Bumper holen.

    1. „Kurzum, mein Fazit: Ich habe keinerlei Probleme mit dem Empfang. Wer aber Probleme hat soll das Teil entweder zurueckbringen oder damit leben und sich ggf. einen Bumper holen.“

      Und warum hast du das mit deinem Bold nicht getan, denn du musst anscheinend ein Montagsgerät erwischt haben.

      Ich kann dir sagen, das ich schon jegliche BB Modelle durchprobiert und berufsbedingt auch jede erdenkliche Situation, vom Fall in die Kaffeetasse bis hin zu Akkuschäden (bei Usern) erlebt habe.
      Aber Netzschwierigkeiten, ne.

      1. Besser gesagt, ich hatte ein Jahr lang 5 Bolds – nach einem Jahr hatte ich dann einfach keine Lust mehr auf RIM.
        (Diverse Störungen, v.a. Probleme mit SMS-Empfang/Versand und Empfangsprobleme)

        Achja, fürs Bold gibts/gabs keinen Bumper – der in irgendeiner Weise Abhilfe schaffen könnte – nur freundliche Techniker, die lange Wartezeiten auf das Austauschgerät garantierten.

        Ich bin mir sicher, dass viele Leute gute Erfahrungen mit RIM haben, ich kann leider nur 100% das Gegenteil behaupten!

  10. Steve glänzt wirklich im wie reite ich mich weiter in die Scheiße.

    Seine iPolitik wirft immer mehr Fragen auf und grenzt schon an ersten Anzeichen von Größenwahnsymptomen, wenn er so weit die Fresse aufreißt.

    Ich finde es ebenfalls einen schönen Schlag ins Gesicht, wenn der Applefanboy sein mehralsdieeigenemuttergeliebtes Designer-Prestigé-Objekt in „styleless plastique“ stopfen muss

    *kringel*

    1. Nicht doch… das ist kein billiges Plastik, sondern Magical Sculptured by Holy Steve-Plastic! Also wenn ich ein iPhone hätte, ich würde glatt nochmal den gleichen Preis für dieses ultramoderne und heilige Apple-Relinqium aus fossilen Ressourcen zahlen. Und bitte bitte Apple.. warum schafft Ihr nicht so etwas wie das Abhol-Zentrum von Maybach, wo ich mein iPhone unter dem simulierten Sonnenlicht jedes beliebigen Platzes auf diesem Planeten ansehen und streicheln kann!?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising