15jähriger jubelt Apple getarnte Tethering-App unter

Nick Lee, ein 15jähriger Programmierer, hat Apple ganz schön reingelegt. Seine als Taschenlampe getarnte 79-Cent-App verwandelt das iPhone in einen WLAN-Hotspot - vorausgesetzt man weiß wie's geht. Und da liegt auch schon das Problem.

Die Handy Light genannte App hat auf den ersten Blick nur eine einzige Funktion. Man kann eine Farbe auswählen, in die die App dann das Display taucht. Kurz gesagt: Eine weitere blöde Taschenlampen-App. Zumindest mus Apples AppStore-Team das geglaubt haben.

In Wahrheit enthält die App alles, was es braucht, um das iPhone als UMTS-Modem zu verwenden. Dank dieser Funktion kann man beispielsweise sein Notebook dazu nutzen, um über das Mobilfunknetz zu surfen. Das kann das iPhone zwar eigentlich ab Werk, aber zumindest bei den an T-Mobile gebundenen Geräten wird dafür eine monatliche Zusatzgebühr fällig. Dank Handy Light kommt – bzw. kam – man nahezu gratis an die Funktion.

Funktioniert hat das wohl ziemlich gut. Man verknüpfte iPhone und Notebook via WLAN, änderte die Netzwerkkonfiguration des Notebooks und los ging’s. Leider währte der Spaß nicht lange, denn als im Netz die ersten Berichte über die getarnte App hochkochten nahm Apple das Programm sofort aus dem AppStore. Wer Handy Light zu diesem Zeitpunkt schon gekauft hatte, kann die App aber weiterhin nutzen.

Eine tolle Geschichte mit einem traurigen Ende. Hmm. Vielleicht taucht der Tethering-Code ja irgendwo im Netz wieder auf, so dass möglichst viele Entwickler ihn in ihre App integrieren können. Das Hydra-Konzept, Ihr versteht schon. [Jesus Diaz / Tim Kaufmann]

[Via App Shopper, MacRumors, Forbes, AppStore HQ]

Tags :
    1. Dazu muss doch bestimmt das Telefon jailbreaken. Und das findet der große Onkel mit dem Dreitagebart voll doof :)

      Für jailgebreakte Telefone gibts solche Apps doch bestimmt schon zuhauf.

      1. Nein, man muss sein iPhone dazu nicht jailbreaken! wär ja ein ding wenn man um AppStore Apps nutzen zu können sein Gerät erstmal jailbreaken muss.

  1. Wenn ich das schon lese, „Nick Lee, ein 15jähriger Programmierer, hat…“. Also bin ich jetzt auch ein Architekt weil ich aus Bauklötzchen ein kleines Türmchen gebaut habe???

  2. @Harald
    Du programmierst = Programmierer (Privat oder Beruflich sei dahingestellt)
    Du spielst mit Bauklötzchen = Bauklötzchenbauer
    Du zeichnest Pläne = evtl. Archivekt :P

  3. Ein Maler malt und zeichnet keine Pläne.

    ————-
    Wenn ich das schon lese, “Nick Lee, ein 15jähriger Programmierer, hat…”. Also bin ich jetzt auch ein Architekt weil ich aus Bauklötzchen ein kleines Türmchen gebaut habe???
    ————-

    Was soll daran falsch sein? Ich wette du bekommst es nicht hin, eine App zu programmieren. :)

    1. Was genau und wo genau liegt jetzt der Unterschied zwischen ‚malen‘ und ‚zeichnen‘? Also nur, dass ich endlich lerne, das gründlich auseinanderzuhalten :)

      1. Stimmt doch garnicht Harald.

        Du bist 21 Jahre und arbeitslos …

        Im Internet irgendwelchen Schmarrn von sich geben, ist suboptimal … eben weil es keine Möglichkeit gibt diese Aussagen zu beweisen oder zu widerlegen. Ob es dir nun passt oder nicht, jemand der einen Compiler in die Hand nimmt und ein Programm erstellt, ist eben ein Programmierer.

        Face it.

      2. Und ICH habe schon Apps für Handys entwickelt da gab es Handys noch gar nicht! Und Apps gabs auch noch nicht! Denn ich habe Computer erfunden!

        Und Musik hab ich auch erfunden! Digga!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising