Befindet sich 3D bereits auf dem Abwärtskurs?

Wie wir seit heute wissen, ist es immer unwahrscheinlicher, dass der neue Batman-Film in 3D gedreht wird. Aber ist das ein Zufall oder Teil eines Trends? Wenn Kinoverkaufszahlen ein Indiz sind, ist definitiv Letzteres.

Avatar war, mit 71% der Einnahmen aus 3D-Filmvorführungen, der bisherige Spitzenreiter. Offensichtlich war Avatar ein Einzellfall. Wenn man den Film in 2D sieht, entgeht einem einiges. Aber dann drei Monate später: Der Film How Train Your Dragon. Mit 68% seiner Einnahmen aus 3D-Vorstellunen, war 3D auch weiterhin hoch begehrt.

Spulen wir doch mal vier Monate vor: Dispicable Me, ein weiterer 3D-animierten Film für Kinder zieht 45% seiner Einnahmen aus 3D-Vorstellungen. Wie ihr in der Grafik unten sehen könnt, ist es ein ziemlich klarer Trend.

3D_Down

Was bedeutet das? Es bedeutet, dass Menschen nun die Möglichkeit haben, in 3D-Kinos gegen ein geringes Entgelt die 3D-Vorstellung zu sehen, sich aber trotzdem immer mehr für die 2D-Version entscheiden.

Es ist keine gute Nachricht für die Hollywood-Studios, die Schiffsladungen von Geld versenkt haben, um sich 3D-Kameras und die entsprechende Technologien zu besorgen. Für die Unterhaltungselektronik sind dies jedoch viel schlimmere Nachrichten. Unternehmen wie Sony und Panasonic. Sie spekulieren nach wie vor darauf, dass die Menschen ihren zwei jahre alten HDTVs auf einen 3D HDTV upgraden wollen. Aber wenn Hollywood feststellt, dass 3D-Filme zu drehen nicht so rentabel ist wie sie dachten, werden sie damit einfach aufhören. Und ohne diese Filme, wird niemand einen Grund haben sich einen 3D-TV zu kaufen.

Natürlich keine schöne Nachricht für die Unternehmen und Studios, aber es ist eine gute Nachricht für die Verbraucher und ihre Brieftaschen. Keine Notwendigkeit mehr, immer einen neuen TV zu kaufen für Funktionen die eigentlich niemand wirklich wollte? Klingt doch gar nicht so übel. [Adam Frucci/mr]

[via The Wrap, Ebert]

Tags :
  1. Ich schiebe diesen Trend auf
    a) ist nichts großartig neues mehr
    b) der Aufpreis im Vergleich zur 2D-Variante ist wahnsinnig happig
    c) 3D wird dauernd schlecht geredet, viele Mitglieder der meinungslosen Konsumenten-Vieh-Herde plappern das nach und übernehmen es als eigene Meinung

    1. RalphG:

      Uuuuuuui!

      Das ist wieder mal ne richtig coole Besserwisserei. Viel Glück beim Suchen. Es gibt nämlich nur eine Hand voll Archetypen der Erzählung und dann geht es immer wieder darum, diese neu zu verschachteln, zu verbinden, ihrer Zeit anzupassen und einer Generation zu präsentieren. Mehr nicht. Und diese „Grundstories“ wiederholen sich immer und immer wieder. Wer heute noch meint, dass eine Geschichte XY neu ist, weiß es einfach nicht besser, weil er vielleicht einfach nur die 3248 anderen Interpretationen des selben Handlungsstrangs nicht kennt oder es einfach nur nicht erkennen will.
      Avatar ist von der Handlung sicherlich nichts neues, hat aber wahnsinnig viel Phantasie und ist klasse gemacht.

  2. Achje, mal wieder eine Statistik, aus dem man wahllos das aufgreift, was in den gewünschten Zusammenhang passt. Die Zahlen für Despicable Me haben vor allen damit zu tun, dass gleichzeitig auch Toy Story 3 und Die Legende von Aang auch in den 3D-Kinos laufen. Die 3D-Säle sind komplett überlaufen, aber eben in ihrer Sitzplatz-Anzahl limitiert.
    Es fehlen eine Menge Filme, z.B. Alice im Wunderland machte 70% in 3D.
    Die Zahlen entsprechen dem US-Markt, der noch etwas schneller funktioniert. Kleines Beispiel aus einer mauen Kinowoche: In Deutschland erreichte „Für immer Shrek“ in 407 3D-Kinos 185.000 Besucher, in 508 2D-Kinos wurden lediglich 70.000 Tickets verkauft. Das ist ein Kopienschnitt von 455 für jede 3D-Kopie gegenüber 138 für die flache Fassung. Plastischer muss ich nicht werden, oder?

    Und mit einem Blick auf die kommenden, bereits in Produktion befindlichen 80 3D-Filme der nächsten Jahre, solltest Du Deine 3DTV-Kaufentscheidung doch noch mal überdenken. ;-)

    http://www.digitaleleinwand.de/3d-filme/

  3. denke er das liegt daran weil es auch viele kleinere Kinos gibt welche die 3d technik nicht nutzen können und deshalb nur in 2d zeigen

  4. Klar, geringer Aufpreis… 3D kostet fast das doppelte von der 2D Version. Man muss jedesmal die Brille kaufen, auch wenn man sie schon hat. Da überleg ich es mir als Konsument halt 3 mal ob ich 3D oder 2D gehe.

    1. Für arme Leute die sich soetwas nicht leisten können, verstehe ich Kontra-Haltung, wenn man allerdings im Wohnzimmer oder Kino ein wenig mehr möchte…..

  5. kann „Tro“ nur zustimmen.
    3D-Filme waren noch nie was besonrderes. Eigentlich isses sogar eher nervig sonne brille nutzen zu müssen oder n halbwegs verschwommenes bild wahrzunehmen.

    hoffe auch, dass sich der mist nicht weiter durchsetzt.

  6. ist es doch nur noch eine frage der zeit bist die 3d blase endlich platzt. dieser hype ist ja nicht mehr mit anzusehen. da redet man schon von 3dtv obwohl sich noch nicht einmal HDTV etabliert hat.

  7. Wir sind in einer Phase, in der sich die Technik schneller entwickelt als sich das Geld in den Taschen der Käufer wieder locker macht.
    Vor 20 Jahren hat man einen Fernseher gekkauft und der war auch noch vor 10 Jahren etwa auf dem gleichen Stand der Technik.
    Wenn man nun etwas kkauft, wird es innerhalb von einem Jahr von einer neuen Technik deutlich überflügelt. Da denkt sich der Käufer natürlich, ob es sich üerhaupt lohnt in neue Technik zu investieren, wenn sie innerhalb von einem Jahr auch wieder alt ist. Dann kommt noch hinzu, dass viele Firmen auf unterschiedliche Techniken setzen, wobei sich meist nur eine durchsetzt.

  8. Eine Marktwirtschaft braucht immer etwas neues, um wieder etwas verkaufen zu können.
    Dies ist nun mal das Gesetz des Marktes.
    Neue Generationen werden nicht Besonderes daran finden, die 3D Brille zu tragen.
    Meine eigene Überzeugung: 3D gehört die Zukunft- in ein paar Jahren (10 Jahre) ist 2D Schnee von
    Vorgestern.

  9. Das Problem an 3D ist schon seit Jahrzehnten dass die Technik über ihre blosse Selbstdarstellung nie grossartig hinausgekommen ist. Eine tolle Technik macht noch lange keinen guten Film. Nicht selten hinkt die Story demassen hinterher, dass man sich zu recht fragt , ob man sich den Schinken selbst in 2D überhaupt antun soll. Für mich kommt 3DTV zu Hause vorerst nicht in Frage – Murphey sagt : Du hast immer mindestens eine 3D-Brille weniger zu Hause, wie Zuschauer vor dem TV-Gerät.

  10. Liebes Gizmodo,

    kann es nicht sein, dass die Statistik ein klein wenig merkwürdig ist?

    Vom ersten zum zweiten Film sind es mehr als drei Monate auf der unteren Achse.
    Vom zweiten zum dritten nur noch weniger als zwei Monate, dann ein Monat, 2 Wochen, 1 Woche.

    Würde man die Grafik den tatsächlichen Zeitabschnitten gemäß aufbauen, sähe das alles ein wenig anders aus.

    So kann man auch Stimmung machen.

  11. Leute die schielen ob nach innen oder außen können mit der 3D Technik nichts anfangen! Wurde selbst am Auge operiert weil ich schielte trotzdem ist es sehr anstrengend 3D Filme anzusehen, zwei Stunden am Stück total konzentriert den film anzuglotzen um etwas zu erkennen!

  12. @Franky : Die Statistik bezieht sich lediglich jeweils auf die Zahlen des Opening weekend’s. Ein Wochenende kann bekanntermassen gefühlt länger oder kürzer ausfallen, ist im Schnitt aber zumindest immer gleich lang ;-)

  13. Wenn die Industrie (fuck you) mal anständige Filme in 3D drehen würde, dann würden sich die Leute das auch angucken. Ich geh‘ doch nicht in einen Drecksfilm, bloß um mir 3D anzugucken?!

  14. Also alle die sich mal mit dem Thema 3D befasst haben, weiss wie alt die Technik ist. Ich rede ja nicht von Blau Rot gläsern, sondern von diesen Shutterbrillen. Die Technik ist aus dem 60 Jahren und wurde halt immer wieder mal verbessert. Aber immer wieder hat sich der kram nicht durchgesetzt. Es liegt wohl einfach daran, das es die gerne mal „probieren“ möchten. Nach dem Prinzip, hey den Film läuft ja in 3D, sollen wir uns den mal so ansehen? Ich persönlich finde die 3D Technik einen totalen rückschritt, ich bin brillen Träger und finde den 3D effekt wirklich für den Arsch. Ich habe Avatar im Cinedome in Köln gesehen (eines der wohl besten 3D kino´s in deutschland) und war einfach nur total angenervt, wie ätzend schlecht das Bild war, zu dem war es zu dunkel. Der Boar leck mich effekt, bleibt einfach aus. Ich liebe ein schöne HDTV bilder in eine tollen natürlichen Farben. Und die 3D Technik macht das alle zu nichte. Auch die 3D Fernsehr die man immer wieder testen kann, was ich auch immer mal tuhe, überzeugen mich wirklich überhaupt nicht. Es sieht dann irgendwie immer noch schlimmer aus, als ein SD Bild. Bei PC Spielen, ist das irgendwie anders, zb. bei Rennspielen ist der 3D effekt wirklich schön, aber nicht bei jedem game, ego shooter, kann man getrost vergessen. Aber das gabs auch schon in den 90 Jahren von ELSA mit der TNT2 glaube ich und einer richtige shutterbriller, so wie die heute ist.

    Vorallem müsst ihr die leute verstehen, die einfach nur schön fernsehen wollen. Mein Schwiegervater gehört zu denen, der den 3D effekt mit allen mitteln umgehen will. Was auch Kaufentscheident ist für seinen aktuellen neukauf. So geht es vielen! Und dabei wird es auch bleiben! 3D ist ein Trent für leute die zwischen 15-35 Jährige alt sind. Ich denke bei denen ist der Trend am größten. Ich will jetzt nicht sagen das Leute über 35 Jahre auch drauf verzichten, das soll einfach nur ein wert sein.

    Also 3D gibt es jetzt schon gut 50 Jahre und kein schwein hat es gejuckt…. warum sollte es denn jetzt anders sein. Weil unsere TVs jetzt Flacher sind? Auch wenn 3D kostenlos wäre, würde es die leute nicht nutzen, die es nicht juckt, oder stört, so wie mich z.b.

  15. Jaaaa ich hab Avatar im Mathäser in M gesehen dem besten Kino überhaupt!;) Nix ist zu dunkel oder so Brille aufsetzen und auf die leinwand schaun! Alles andere passiert automatisch! Ich habe mir ein Acer aspire 3D Laptop welches die Polaristions Technik nützt gekauft! Das Ding ist fantastisch! Nur ein Brille aufstzten die ausieht wie eine sonnenbrille und im schnitt ca 4€ kostet. Die Finger sollte man von Rot/Cyan Brillen lassen die verfälschen die Farben und die shutter Brillen machen das Bild tatsächlich dunkel und kosten ca. 140€!! Wer sich aufregt das es in dreiDDD Filmen dunkel ist war entweder noch nicht in einem 3D-Film oder regt sich über die Algemeine Decken Beleuchtung auf;)^^

  16. Oh Wunder, oh Wunder!
    Avatar ist ein Meisterwerk hoch 10. Der Film wurde über Jahre produziert! Was kam danach in die Kinos? – billige, auf die schnelle zusammengewürfelte Disney-Streifen. Trittbrettfahrer eben.
    3D ist nur dann lohnenswert , wenn es von hoher Qualität ist. Und das kann bis jetzt nur Cameron und Pixar

  17. also ich habe mir bewusst noch keinen film in 3D angeschaut – ganz einfach weil mich vom inhalt her keiner gereizt hätte. was avatar angeht, so war das – abgesehen von der aufwendigen machart – eine altbekannte story. und die wird nicht besser, wenn ich mir die mit 3D-brille auf der nase für teuer geld im kino ansehe. ich bin nach wie vor der überzeugung, dass 3D erst dann auch im wohnzimmer platz finden sollte, wenn es sich inhaltlich lohnt. nur wegen der effekthascherei, die mit der eigentlichen geschichte nichts zu tun hat, lohnt es nicht. ich stehe auf inhalt, nicht auf hülle.

    1. Du hast auch nicht viel verpasst, der 3D effekt ist kurz , wirklich kurz ganz nett, aber dann fuckt es nur noch ab, am ende nervt dich nur noch ein gedanke… ey scheisse warum habe jetzt für das kino ticket 16 euro bezahlt?

  18. 3D taucht ja seit den 70ern alle paar Jahre auf und anschließend ziemlich schnell wieder ab – im Kino genauso wie im TV. —– Bei einer Sache bin ich mir sicher: 3D-TVs fürs Wohnzimmer werden sich niemals durchsetzen können – klar, erst macht man „boah“….dann merkt man aber schnell, dass 3D in Fernseher-Größe niemals realistisch wirken kann. Auf einer Leinwand in Lebens- oder Überlebensgröße – ja. Aber bei einem Fernsehgerät hat man nicht das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein – vielmehr ist es so, als ob man in ein Aquarium schauen würde.— Vor Ewigkeiten gab es doch mal eine Shutterbrille von elsa für den Computer – die war sehr billig und hat bestens funktioniert – und hat sich dennoch nicht durchgesetzt. -> Fernsehgeräte in Wohnzimmergröße und 3D – niemals, das kann nicht klappen…weil von einem realistischerem Erlebnis nicht die Rede sein kann.

  19. solang man sich so eine drecks Brille aufsetzen muss wird sich 3d nie durchsetzen… die sollten mal an bessren 3D Techniken arbeiten…

  20. Ich habe mir Avatar auch im Kino angeschaut und fand es echt super. Einmal im RealD-Format mit zirkularer Polarisation und dann nochmal im Imax-Format. Letzteres war dermaßen schlecht, dass ich sage nie wieder Imax. Früher fand ich Imax 3D toll, aber RealD ist eindeutig das bessere Format für 3D. Und auf der IFA wird doch jedes Jahr bereits ein oder mittlerweile mehrere 3D-Monitore vorgesstellt, die 3D auch ohne Brille möglich machen. Philips WOWvx zum Beispiel.

    Ich nutze lieber mein Notebook am HD-Ready Fernseher (Einmal mit HD-Ready verarscht worden kauft man eine ganze Weile keinen neuen Fernseher). Über den Stereoscopic Player kann man 3D-Filme auch im Colorcode3D-Verfahren (gelb/blau) sehen. Dabei sind die Farben, anders als bei Rot/Grün bzw. Rot/Blau, unverfälscht und farbecht. Deshalb erspare ich mir den Kauf von teuren 3D-Fernsehern und nutze die vorhandenen 3D-Filme einfach mit einer billigen Gelb/Blau-Pappbrille. Habe Avatar schon so in 3D gesehen.

  21. früher haste dir ne Röhre gekauft und das teil stand dann 10 Jahre im Wohnzimmer, und jetzt soll ich meinen 2 Jahre alten LCD von Sony gegen eine 3D gayscheisse austauschen die von mir nur ein will, mein Geld, egal welcher film kommt. Alles wird dann 5 €uro teurer, die BD Player, die 3D Filme für den player , die filme im Kino, sendungen werden bei exklusive in 3 D übertragen die wieder geld kosten, aber die sind ja total von der rolle mit ihren preisen. Es ist und bleib einfach so, das sich einfahc kein schwein 3D kaufen wird, wenn er sich nicht grade einen neuen fernsehr kaufen muss. (weil der alte vllt kaputt ist ) aber auch dann werden die 3D brillen in der ecke liegen oder im Wohnzimmer schrank. Bei einer Familie mit 5 Personen kauf ich mir doch nicht nochmal 3 Brillen wo eine 100 €uro kostet. Das ist doch nicht so schwer zu verstehen warum sich der scheiss zuhause nicht durchsetzen wird. Weil es einfach , auch wenn man es gut findet, viel zu teuer ist….
    3D ist zum scheitern verurteilt….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising