iMac und Mac Pro mit aktuellen Intel-Prozessoren

Apple spendiert den iMacs und dem Mac Pro die aktuellen Intel-Prozessoren und SSDs ab Werk. Außerdem gibt es ein neues LED Cinema Display mit 27 Zoll Bildschirmdiagonale.

Die neuen Mac Pro sind – vom mit dem Nehalem-Prozessor ausgerüsteten Basis-Modell abgesehen – mit Intels 32nm Westmere-Prozessoren ausgestattet. Wen es in den Fingern juckt, der kann den Mac Pro dadurch mit bis zu zwölf Kernen (6 Dual-Cores) bestellen. Parallel dazu schafft der zuletzt im Oktober 2009 aktualisierte iMac den Wechsel auf Intels Core-i-Prozessoren. Die Modelle mit 21,5 und 27 Zoll Bildschirmdiagonale werden künftig ausschließlich mit den Dual- bzw. Quad-Core-Prozessoren angeboten. Außerdem kann man die Geräte künftig ab Werk mit einer SSD ausstatten lassen.

Bleibt noch das 27 Zoll große Apple Cinema Display, das wie die bereits vorhandenen, kleineren Modelle mit LED-Hintergrundbeleuchtung daherkommt. Die Auflösung liegt bei 2.560×1.440. Im Design und den Anschlüssen gleicht es dem kleineren 24-Zoll-Modell. Es ist aber etwas heller (375 cd/m2) und schneller (12 statt 14 ms).

Das Magic Trackpad ist ab sofort für 69 Euro erhältlich. Das Ladegeräte kostet inklusive der sechs AA-Akkus 29 Euro. Die Preise für iMac und Mac Pro schwanken je nach Ausstattung. Das Apple LED Cinema Display 27 Zoll ist ab September 2010 erhältlich. Der Preis liegt bei 999 US-Dollar, ein Euro-Preis ist noch nicht bekannt. [Tim Kaufmann]

[via ITespresso]

Tags :
  1. Gähn…wirklich aktuell seit ihr aber nicht mehr. Jede aktuelle Gadget Seite hat sich gestern auf diese News gestürzt wie auf geschnitten Brot, nur ihr nicht. Ihr seit so aktuell wie die Zeitung von gestern…

  2. An das Gizmodoteam:

    6 Dualcores scheinen mir ein wenig zu viel. Sind es nicht vielleicht 2 Hexacores (Xeon 5650 bzw 5670)? Das Gehäuse des MacPro ist auch nicht groß genug um ein Mainbord mit 6 CPU-Fassungen unterzubringen.

  3. Genau Tim, weil zwei mal vier auch zwölf ergibt *g*
    Ich würde auch sagen, dass es zwei hexacores sind, so wie auch auf vielen anderen Seiten zu lesen ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising