Test: Instapaper – Websites offline lesen

Der Offline-Reader speichert längere Online-Artikel, Blogeinträge und sonstige Webseiten in einem lesefreundlichen Format ab, so dass man sie später auch ohne Internetverbindung lesen kann.

Um Instapaper zu nutzen, ist eine Registrierung und die Einrichtung in Safari notwendig. Die App nutzt ein Bookmarklet, um Webseiten an Instapaper zu senden. Das Prozedere muss man leider manuell hinter sich bringen. Die englische Anleitung zeigt Schritt für Schritt, was zu tun ist.

Instapaper bereitet Artikel für ein späteres Lesen auf und synchronisiert sie automatisch. Das klappt im Test mit Gizmodo.de problemlos. Die Website wird in Instapaper auf das Wesentliche reduziert: Texte werden gut lesbar wie in einem E-Book-Reader dargestellt. Fotos bleiben auch erhalten. Die Schriftart und Schriftgröße ist einstellbar. Instapaper kann Seiten mit einem Fingertipp blättern und merkt sich, wo man zuletzt war, wenn ein Artikel nicht zuende gelesen wurde. Mit dem Update auf Version 2.2.5 kann Instapaper diese Markierungen auch zwischen mehreren Endgeräten synchronisieren.

Natürlich stellt die App nur die Inhalte der jeweiligen Seite offline bereit. Sichert man aus Versehen nur Übersichtsseiten oder Artikel-Teaser, fehlen die übrigen Inhalte auch in Instapaper und können nur über eine Internetverbindung aufgerufen werden.

Die Universal-App für iPhone und iPad kostet 3,99 Euro – ziemlich heftig für einen Offline-Reader. Außerdem gibt es eine Free-Version, die jedoch die meisten Komfortfunktionen des Lesewerkzeugs vermissen lässt.

Fazit
Instapaper macht Websites nicht nur offline verfügbar, sondern auch gut lesbar. Die vielen individuellen Einstellungen machen Instapaper zum komfortablen Offline-Reader. [Jacqueline Pohl] [Im App Store kaufen]

gute, lesefreundliche Aufbereitung der Texte

automatische Synchronisierung

Organisieren in Ordnern

Auto-Lesezeichen

Integration von Twitter und Tumblr

manuelle Einrichtung in Safari notwendig

Bildergalerie

Tags :
  1. Zeigt ihr auch mal Apps die nicht immer fürs iPhone/iPod/iPad sind? Wie z.B. für Android oder Blackberry?

    Das würde zumindest ein wenig von eurem Apfel-Ruf ablenken.

  2. Also mir gefällt ReadItLater viel besser. Außerdem ist es komplett gratis.

    Ein Vergleich wäre mal schön. Vorallem die Firefox Extension gefällt mir viel besser, als das Bookmarklet von Instapaper.

  3. Nett. Ich benutze auf wunderbar stabil laufenden PalmOS(das ist dieses alte verstaubte OS vor WebOS mit – Instant ON – und dem besten Kalender nach PSION-Zeiten ;o) ) Geräten gern auch noch Sunrise im zusammenspiel mit Plucker. Und nun Suchmaschient mal schön ;o)

    1. Kann ich gut nachvollziehen! Letztes Jahr ist mein Sony Clié abgeraucht (die Älteren unter uns erinnern sich – PalmOS) und als Ersatz habe ich mir dann einen Win Mobile PDA zugelegt. Grottig! Vorher Sync auch mit UNC-Pfaden, jetzt nur noch kostenpflichtig möglich, und nicht mal auf Datei- sonder nur auf Ordnerebene. Was ich bei den Kollegen auf iPhone und Android sehe, reißt mich auch nicht vom Hocker. Hatte auf dem Sony auch Mobipocket, Metro, tausend kostenlose geile Apps (hießen damals noch Programme) und eine Akkustehzeit von locker EINER WOCHE! Und wenn das Ding im InstantOff war, verbrauchte es gar keinen Strom. – Mann, waren das noch krasse Zeiten!
      Ich glaub ich kauf mir wieder so’n Teil …

  4. krass. offline-reader. braucht man ja auch, wenn man so nen datentarif mit faltrate und nen iprone 4 mit super empfangsqualitaeten hat XD

  5. Nicht, dass das jetzt was zur Sache täte…aber ganz früher war ich mit World-offline von Sunnysoft für PPCs hochzufrieden, 2003 war das schon, habs gerade gegoogelt. Kacke – vor 7 Jahren – jetzt fühle ich mich unfassbar alt. Da kann was nicht stimmen, ich muß Mutti mal fragen, ob mein Geburtsdatum wirklich stimmt. ^^ Nur so am Rande. — Übrigens: Wenn man die Stengel von Schnittblumen unten einkerbt, halten sie sich im Vasen-Wasser länger.

    1. Ich nehm immer die iFlower-Blumenvasen-App. Kostet 14,99 und je nach Blumenstrauß, der angezeigt wird kostet es pro Strauß nochmal zwischen 3,99 und 49,99. Hält sich dann ca. ne Woche. Echte Blumen sind einfach von gestern :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising