Tragbarer Computer verwandelt Euch in Cyborgs

Der schwedische Forscher und Unternehmer Martin Magnusson kann es gar nicht abwarten, bis Mensch und Maschine zu einer Einheit verschmelzen. Er hat einen tragbaren Computer entwickelt, den er sich um den Körper schlingt.

„Ein Computer ist ein Fenster zu einer virtuellen Welt“ so Magnusson. „Aber sobald ich aufstehe und ihn verlasse, schließt sich das Fenster und ich bin in den Grenzen der Realität gefangen. Tragbare Computer erlauben es, das Fenster immer offen zu halten.“ Was die Integration in den Körper angeht, so geht Magnusson nicht so weit wie der kanadische Filmemacher Rob Spence, der 2008 eine kleine Videokamera in sein linkes Glasauge integrierte.

Dennoch ist der Magnussons Gerät interessant. Es basiert auf einer Myvu-Videobrille, die einer Sonnenbrille ähnelt, deren Gläser aber ein kleines Display enthalten. Außerdem gehören ein Beagleboard dazu, auf dem Angstrom Linux läuft, sowie ein Mini-USB-Hub das einen Bluetooth-Dongle versorgt und ein Display. Das Hub wird mit vier 2700 mAh AA-Batterien mit Strom versorgt. Die Dateneingabe erledigt Magnusson über eine faltbare Nokia-Tastatur und den Internet-Zugang besorgt ein iPhone per Bluetooth. Das Ganze steckt in einer Hülle, die eigentlich der Aufbewahrung von ein paar CDs dienen sollte.

„In dem ich meine ToDo-Liste immer im Augenwinkel sehe, werde ich permanent an das erinnert was ich tun sollte.“ [Gizmodo USA / Tim Kaufmann]

[Via Wired]

Tags :
  1. soso: „ich bin in den Grenzen der Realität gefangen“

    aber Martin Magnusson sieht auch ohne dieses Gerät aus wie ein Cyborg Marke T-1000

  2. Wieder einmal einer, der nichts ganzes zu Stande bringt. Da hätte er es einfacher gehabt, wenn er sich an die nicht vorhandenen Hosenträger das Notebook geschnallt hätte. Denn dann wären beide Hände frei gewesen. So muss er in der einen Hand die Tastatur halten und mit der anderen Hand tippen.
    Das dieser Mensch in den Grenzen der Realität gefangen ist, sieht man schon allein daran, das er nicht in der Lage ist/war die unnötigen Kabelkneuls zu kürzen und mit einem unansehlichen Kabelsalat auf dem Bauch herum steht.

  3. @ visitor 14:42.
    ich glaube da hast du den nagel auf der kopf getroffen!
    es ist eine armselige symboise aus technik & mensch, der uns magnussen auftischt.
    Aus kunst-techn. sicht vll verdaubar, aber die augen eine geeks wird rote tränen weinen!
    und weiter,, f. eine sterotyp darstellung eine SF filme frühere generation wird typ & technik seinem man gut stehen :-)

    lg
    netz,,,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising