Test: Metropolis – Die Metropolen der Welt

Auf einem Kompass zeigt die iPhone-App die Richtung und Entfernung von Metropolen an. Metropolis kann aber noch mehr.

Ihr kennt das Prinzip von einem Aussichtsturm, der rundherum Beschriftungen für die Orte hat, die man grade so noch am Horizont sieht. Metropolis macht sich diese Idee zunutze und zeigt am Standort des Anwenders einen Kompass an, auf dem Städte eingeblendet werden. Über einen Schieberegler stellt man die Entfernung ein. Etwas seltsam ist allerdings die Auswahl an Städten, die eher willkürlich erscheint. Vor allem in der Nähe hapert es: die App findet in der engeren Umgebung Städtchen in 100 und 350 Kilometer Entfernung, wobei das wohl kaum Metropolen sind.

Mit der Suchfunktion kann man die Abfrage auch für andere Städte stellen. Dann bringt uns ein kleines animiertes Flugzeug-Icon beispielsweise nach Hamburg und zeigt, welche Metropolen es da so gibt und wie weit sie von Hamburg entfernt sind. Ein Klick auf eine angezeigte Metropole öffnet eine Kartenansicht, die die Entfernung vom Startpunkt aus anzeigt – allerdings nur mit aktuellem iOS 4. Oben sieht man bereits wichtige Eckdaten zur Auswahl. Mit einem Tipp auf das W-Symbol ruft man noch mehr Informationen aus der Wikipedia ab. Je nach Voreinstellung geschieht das direkt in der App oder im Safari-Browser.

Fazit
Nützt die App im Alltag oder im Urlaub etwas? Das ist eher fraglich. Macht das Metropolen-Anpeilen trotzdem Spaß? Klar, irgendwie schon. Für 1,59 Euro könnt Ihr euch den Spaß selbst anschauen. [Jacqueline Pohl] [Im App Store kaufen]

flüssige Kompass-Animation

schöne, hochauflösende Grafik,optimiert für iPhone 4

Funktioniert am eigenen Standort und für andere Städte

Kartenanzeige mit Luftlinie und Entfernungsangabe

Wikipedia-Integration

findet auch „Provinz-Metropolen“

Bildergalerie

Tags :
  1. Unglaublich, was auf dieser Seite in der Zwischenzeit alles veröffentlicht wird. 20% der Meldungen betreffen kreisen nur noch um das iPhone und irgendwelche nicht mal ausgefallenen Apps…

    1. Unglaublich, wie viele sich darüber beschweren, aber trotzdem täglich hier vorbeischauen. Dann geh doch die Bild lesen und hör auf zu jammern.

  2. Warum? Also die Auswahl von möglichst belanglosen Apps ist doch weiterhin eine Art Apple-Bashing. Bei dem App-Müll, der hier reviewt wird, kann man ja nicht wirklich von Apple-Hype sprechen :)

  3. ich glaube nicht, dass diese seite zum apple-bashing taugen soll/sollte.
    die veröffentlich der news, scheint mir eher den eindruck zu verschaffen, die informationsstille füllen zu wollen. nun auf quantität, statt auf qualität umzusteigen, entäuscht mich dann doch schon und ich denke nicht, dass gizmodo das repräsentieren möchte.

  4. http://www.engadget.de
    ca. 10 x so viele Gadgetvorstellungen wie auf Gizmodo (wirklich nette Sachen, auch aus dem Bereich Robotik etc.).
    Mich nervt zwar das Apple-Bashing mancher Kommentatoren hier, aber noch viel mehr nervt, dass Gizmodo nicht mehr kapiert, dass x-beliebige Hinz-und-Kunz-Software KEIN Gadget ist.
    Also engadget lesen, angucken etc.
    Und zu Gizmodo nur um lustige, dusselige, nervige Kommentare zu lesen!

    1. Full ack!

      Die deutsche Engadget ist wirklich super. Klasse News zu Gadgets aus allen Bereichen digitalen Lebens, keine Tests von Sinnlos-Apps, keine dämlichen Kommentare, kein sinnfreies Apple-Hyping, Abbildungen in größerer Auflösung, aber was viel wichtiger ist: Dort übersetzt man nicht nur in schlechtes Deutsch und erzeugt dabei Übersetzungsfehler en masse, weil man die idiomatische Seite der englischen Sprache nicht beherrscht, nein, dort wird sogar – haltet Euch fest, liebe Gizmodo-„Redakteure“ – Recherche betrieben (jawohl, das böse r-Wort, das Arbeit bedeutet!).

  5. Ich nehme solche News als guten Service dieser Seite. Persönlicih habe ich keine Lust mich durch zig-Tausende Apps zu wühlen um vielleicht einmal etwas interessantes zu finden.

    Viel geht da über Mundpropaganda oder eben über so nette Leute wie hier, die sich die Mühe machen.

    Warum man diesen Leuten ständig verbal vor den Koffer schei…t ist mir allerdings unklar. Nicht lesen, nicht kommentieren, und gut ist. Ist das echt so schwer?

  6. Also ich bin mit den News wirklich ziemlich zufrieden! Ja auch weil ich ein iPhone habe :D
    Egal, wer auch der Meinung ist Daumen hoch!
    …und wer es nicht mehr lesen will oder kann, sollte es nicht abonnieren eh bookmarken :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising