Privateer: Ehrgeizigstes Amphibienflugzeug seit 60 Jahren?

Seit den 1950er Jahren hat sich in Sachen Amphibienflugzeug nichts weltbewegendes mehr getan. Um das zu ändern haben sihc John A. Meekins (Wer in aller Welt ist John A. Mekins?) und Bill Husa (Wer in aller Welt ...) zusammengetan und mit dem Privateer das erste Redesign seit rund 60 Jahren vorgestellt.

Der Prototyp besteht aus Kohlefaser und wird von einer Walter 601 mit 724 PS angetrieben. Damit beschleunigt das Maschinchen auf 215 Knoten und erreicht eine maximale Höhe von 7.600 Metern. Fünf bis sechs Passagiere und ein Pilot teilen sich den Raum im Inneren. Die Innenraumaufteilung soll allerdings flexibel gehalten werden, damit man sie auf Kundenwunsch individuell anpassen kann. Landungen (im Unterschied zu Wasserungen) sind dank des bei Flugzeugen dieser Größe ungewöhnlichen, weil versenkbaren Fahrwerks möglich. [Jack Loftus / Tim Kaufmann]

[Via Privateer Industries, Gizmag, Born Rich]

Bildergalerie

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising