Apple ausgetrickst – Camera+ im AppStore

Neues aus der Abteilung Hinterlist: Mit Camera+ steht eine App in Apples Appstore zum Download bereit, die eine von Apple nicht genehmigte Funktion enthält. Das Programm kann fotografieren, wobei der Lautstärkeregler als Auslöser zum Einsatz kommt. Wenn das etwas für Euch ist, dann ladet Euch das Programm besser runter, bevor Apple es aus dem Store löscht.

Erst neulich hatten wir den Fall des 15jährigen Nick Lee, der Apple eine als Taschenlampe getarnte Tethering-App unterjubelte. Die Jungs von TapTapTap mussten noch etwas trickreicher vorgehen. Apple hat den Hardware-Auslöser schließlich bereits abgelehnt („Verwirrt den Nutzer“), obwohl sicherlich viele Bilder deutlich schärfer gerieten, wenn man nicht mit dem Finger auf das Display tippen muss, um zu knipsen. Gar nicht zu reden von der Möglichkeit, die Fernsteuerung im Headset als Auslöser zu verwenden.

Wie hat es TapTapTap also geschafft, Camera+ an der Zensur vorbeizumogeln? Die Funktion ist zunächst inaktiv. Man muss nach dem Download der App eine Website per Mobile Safari besuchen und dort den Hardware-Auslöser freischalten. Für mich klingt das nach einer perfekten Lösung. Niemand, der es nicht wirklich will, kann durch den Hardware-Auslöser „verwirrt“ werden. Trotzdem solltet Ihr Euch mit dem Download beeilen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich Apple meiner Meinung anschließt. [Sam Biddle / Tim Kaufmann]

[Via iTunes, Wired]

Tags :
  1. unglaublich, was man anstellen muss, um seine Apple-Produkte so zu benutzen wie man selbst will – und NICHT wie Apple es WILL… echt krank, diese Zensur durch Apple

    1. Echt unglaublich, dass ich meine Canon EOS 5 so bedienen muss, wie die Faschisten von Canon es wollen! Dabei wollte ich doch lieber mit der Blendenwahl Fotos schießen, als mit dem doofen Auslöser! Echt krank diese Zensur durch Canon!

      1. Ich denke dass sich Canon an die Standard-Bedienelemete einer Kamera hält (und du bekommst die Speicherkarte aus deren Kameras raus sowie kannst Batterien wechseln usw. usw…).

        Auch verstehe ich nicht, warum du sie als Faschisten beschimpst – ausser natürlich dir ist diese Bezeichnung für Apple in den Kopf gekommen. So weit wie du würde ich nicht gehen, aber ich kann dich verstehen.

        1. Das gleiche gilt fürs iPhone mit’m Jailbreak. Dann kannst du auch alles machen, was du willst.

  2. [metapher]

    Apple kommt mir persönlich vor wie ein eine authoritäre Mutter mitsamt herschsüchtigem Papa in einem, die sogar das ihren Kindern Kaugummikauen und Mopedfahren verbieten, weil sie zu geizig sind.
    Und die iUser sehe ich in dem Spiel wie kleine Kinder, die das alles glauben und schon richtig tupiert und devot aufwachsen. Die Jailbreaker sind dann wie die Jugentlichen, die schon etwas gegen die Eltern rebellieren? Das klingt ja schon eine ordentliche SM-Beziehung, oder?

    Wurscht, irgendwann mit dem Erwachsenwerden zieht man ja daheim aus, ausser man lebt aus Angst vor ger großen Welt draussen bist zur Pension im Hotel Mama daheim und liebt es, alles vorgeschrieben zu bekommen…

    [/metapher]

    PS: Die App ist toll und bringt den iUsern auf den Standard der anderen Smartphone-User.

  3. Knipsfix hätte gern ein iPhone und eine EOS 5D – da es für beides nicht reicht hat er von beidem keine Ahnung und wirft hier – vom Frust geblendet – mit unangemessenen Kommentaren um sich. :)

    Auch ich finde es schrecklich, dass man auf dem iPhone nicht die Software nutzen darf, die man mag.

  4. Hey ich kann meinen braun Rasierer nicht jailbreaken mit jailbreakme.com ich will aber so gern Fotos mit der reinigungstaste schießen, echt ne Frechheit dass das nicht geht! Gruß der mit seinem braun im Internet surft

  5. @Jonny
    Sehr intelligenter Kommentar, ein extrem sinnvoller Vergleich, da ja die Funktion möglich wäre mit deinem BRAUN zu surfen…
    Allerdings ist die technische Gegebenheit vorhanden das Telefon anderweitig zu steuern.

    -> Apple Fanboys feiern ihre „Sicherheit“ durch die stringente App-policy

    -> Freidenker freuen sich über tweakende Zeitgenossen

  6. Also ich finde es in Ordnung, wenn jeder Developer machen kann was er will, wäre es kein iPhone wie ich es mir wünsche: Stabil, performant und sicher!
    Außerdem gibt es viele Apps die einen Selbstauslöser anbieten oder auch Verwackelungsschutz oder einen Vollbildauslöser.. Meine Wahl fürs iFotografieren: ProCamera. Die bringen auch bald getrennten Focus für Video, hab ich irgendwo gelesen..

  7. das iPhone ist wie jedes andere smartphone, eigentlich nicht das richtige gerät für alle anwendungen. aber der markt gibt da nichts richtiges her. was an apples iphone außerordentlich gefällt, ist das „keep it simple“ prinzip. alle aps haben nahezu das selbe bedienschema. die funktion steht im vordergrund und (fast) jeder kann es bedienen. man versuche das mal mit symbion os oder gar windows mobile. selbst android ist mir im vergleich viel zu umständlich…. ich habe es auf einem xperia probiert. da muss man so viele knöpfe drücken um überhaupt zur konfiguration zu kommen, dass man doch nochmal die anleitung liest.

    mein kaufauslöser für das iphone war tobit software, weil die app für david einfach unschlagbar gegenüber allen anderen smartphone-lösungen ist. mich nervt schlichtweg bei der spielkindgeneration („glitzerts?“ – „ja“ – „ich will es“), dass geräte für stumpfsinn gekauft und in massen produziert werden, ohne dass der käufer jemals ernsthaft über sein anwendungsprofil nachdenkt. es kauft sich ja auch keiner einen high-end-gaming-pc, um einmal pro woche eine email an mutti zu schreiben.

  8. Also einen Event vom Volumecontrol abzugreifen und darauf die Kamera auszulösen halte ich nicht für illegal, das gibt sogar die Standard-API her.

  9. Auf meiner Canon EOS 1 M2 kann man den Auslöser über die Canoneigenen Individualfinktionen auch auf andere Knöpfe legen :-)))
    UND JA: Wenn das jemand nicht weiss, schmeisst er glatt die Kamera ins ECK!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising