Laser-Rucksack ermöglicht „Streetview“ von Gebäuden

Ein Team der Universität von Berkley hat einen riesigen Indoor-Scanner entwickelt, der - auf den Rücken geschnallt - dreidimensionale Ansichten kompletter Gebäude erstellt, während der Träger durch letztere hindurchläuft. Der potentielle Nutzen für Anwendungen wie Google Maps ist groß, und, hey - Laser-Rucksack!

Vier Kameras und vier Laser, die nach oben, unten, links und rechts scannen bzw. fotografieren, gehören zu dem Rucksack. Die Laser ermitteln die Raum-Dimensionen, mit den Fotos wird das so erstellte Modell anschließend dekoriert. Der Standort wird durch einen Inertialsensor bestimmt, wie er auch bei Drohnen und Satelliten zum Einsatz kommt.

Die Leiterin der Forschungsgruppe, Avideh Zakho, sagt: „Eines Tages werden Sie mit einem kleinen Sensorpack am Gürtel in Gebäude spazieren und sämtliche Informationen zusammentragen. Jeder Ort des Universums, drinnen wie draußen, wird kartografiert und das alles wird online verfügbar sein. Ohne irgendwo hin zu gehen wird man sehen können, wie es bei jemand anderem Zuhause aussieht.“

Bis es soweit ist – ratet mal wer sich im Moment ziemlich cool vorkommt wenn er über den Campus stiefelt?

Es ist dieser Typ. [Sam Biddle / Tim Kaufmann]

[Via KGO-TV, Engadget]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising