Test: Fahrten – Fahrgemeinschaften bilden

Mit ein paar Klicks finden Reisende mit der kostenlosen iPhone-App Fahrten eine Mitfahrgelegenheit oder bieten Plätze im eigenen PKW an.

Fahrten bringt das Angebot der Community Fahrgemeinschaft.de aufs iPhone. Nach dem Login stehen über Buttons auf der Startseite die Kernfunktionen zur Verfügung: die Suche nach einer Mitfahrgelegenheit oder das Anbieten einer Fahrt gegen Beteiligung an den Spritkosten.

Dabei hat die Software inzwischen auch ein paar nützliche Zusatzfunktionen bekommen, wie beispielsweise die einfache Postionsbestimmung per GPS, durch die man sich die Eingabe des Startortes spart. Über einen weiteren Button auf dem Startscreen kann man sich die Übersicht der eigenen Fahrten anzeigen lassen, die unter Angebote eingestellt wurden. Leider kann man die dort eingestellten Fahrten, Zeiten und sonstige Angaben nicht mehr bearbeiten, sondern kann eine Fahrt nur löschen und neu anlegen.

Die App dient klar als Ergänzung der Website, und sicher ist es überaus nützlich, unterwegs auch schnell nach einem Angebot zu suchen. Allerdings bietet die App nicht alle Optionen und wird manchmal auch gar nicht fündig, obwohl auch Angebote von Mitfahrzentrale.de angezeigt werden. Einstellungen wie Raucher/Nichtraucher-Auto und bevorzugte Mitfahrer lassen sich nicht eingeben. Regelmäßige Fahrten darf der Fahrer zwar angeben, danach kann der Suchende aber nicht filtern.

Bildergalerie

Fazit
Wer eine Fahrgemeinschaft schließen möchte, egal, ob als Fahrer oder als Mitfahrer, kann vom iPhone aus auf die Community von Fahrgemeinschaft.de zugreifen. Einige Features fehlen in der App noch, trotzdem kann sie sich als nützlich erweisen. [Jacqueline Pohl] [Im App Store herunterladen]

Zugriff auf riesige Community für Fahrgemeinschaften

einfache Such- und Eingabemasken für Fahrten

Positionsbestimmung zur Auswahl des Startpunkts

bietet weniger Auswahl-Features als die Website

nur Anzeige und Löschen eigener Angebote möglich, keine Bearbeitung

Tags :
  1. Liebe Gizmodo-Blogger, bitte hört endlich auf, drittklassige iPhone-Apps vorzustellen, die lediglich ein anders gestaltetes Interface für Einzelwebseiten darstellen oder Trivialfunktionen bieten. Habt Ihr echt nicht mehr drauf?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising