Test: Amazon.de – Schöner Shoppen

Die App von Amazon bringt die ganze Produktwelt des Händlers inklusive der Personalisierungsfunktionen aufs iPhone und bietet ein geniales Zusatzfeature: die Memofunktion, bei der die Kamera zum Einsatz kommt.

Wer unterwegs in einen Kaufrausch gerät, kann sich vor einem Spontankauf, den man später oft bereut, bei Amazon informieren, welche Preise der Online-Händler bietet und welche Produktalternativen es gibt. Mit dem Login in den Amazon-Account stehen die persönlichen Wunschzettel, der Kontobereich, Empfehlungen und ähnliche Artikel, die sich andere Kunden unter den Nagel gerissen haben, sofort bereit.

Die App bereitet die Fülle an Informationen auf Produktseiten und Übersichtsseiten in kleinen Häppchen auf. Jeder Block ist antippbar und führt zu weiteren Infos wie Produktdetails, Fotos, Kundenrezensionen, Marketplace-Angebote und so weiter.

Ein besonderes Feature der Amazon-App ist aber die Memo-Funktion. Mit der Kamera fotografiert man im Laden oder bei Freunden einfach ein Produkt ab, das einem gefällt und man eventuell anschaffen möchte. Amazon verarbeitet die Fotos automatisiert und präsentiert nach einigen Minuten Wartezeit Namen und Links auf „vergleichbare“ Produkte bei Amazon.de. Im Test klappt das mit den halbwegs vernünftigen Fotos eines PS3-Spiels und einer CD perfekt, aber nicht bei einem Kameraobjektiv – hier erkennt Amazon.de ein anderes Modell des Herstellers. Aber dafür heißt das Suchergebnis ja „vergleichbar“.

Fazit
Die Amazon-App weiß rundum zu überzeugen. Das massive Angebot des Händlers wird in kleinen Portionen in das kleine Display gepresst. Eine App-exklusive Memofunktion setzt auf Kamera-Scans, was unterm Strich erstaunlich gut und flott funktioniert. [Jacqueline Pohl] [Im App Store herunterladen]

übersichtliche, gut organisierte Oberfläche

Memo-Funktion findet fotografierte Produkte

alle persönlichen Infos wie Mein Konto, Empfehlungen, Wunschzettel, Lieferung verfolgen etc.

selbst Einstellungen für 1-Click-Bestellungen, Lieferart etc. lassen sich bearbeiten

Tags :
      1. Pah! Wer den ECHTEN Trololo kennt, weiß, dass so ein hohlköpfiger Beitrag nicht von ihm stammen kann!
        Du hast auch vergessen, deine Pseudo-Miete zu zahlen, du Troll!

  1. hallo
    na toll wann begreiffen die leute endlich dass man beschreiben sollte um was für eine app es sich handelt!!!!

    – android
    – iphone
    – ovi
    – usw

    aber leider gibt es viele leute die nicht mal wissen was app heisst ==> bedeutet.
    für die meisten ist die welt so klein das sie beim wort app nur an iphone apps denken!!

    bitte in zukunft klarer schreiben um was für eine app es sich handelt!
    danke

    1. Da merkt man, dass Dir noch die Erfahrung als Gizmodo-Blog-Leser fehlt. Hier werden nur Apps fürs Apple-Telefon beworben rezensiert.

    1. Kotzilein, das man dir aber auch alles erklären muss!
      Ist doch viel praktischer, wenn die Webseite durch ein App an die Displaygröße des Smartphones angepasst wird und dabei noch lesbar bleibt. Gerade Seiten, die …
      ach was soll’s
      eh alles Schreiben vergebens

      1. Man kann ja auch seine Website für das IPhone anpassen…
        aber stimmt schon, eine app läuft natürlich viel schneller

  2. BUH!

    Hier fehlt ANDROID! Ich glaube ich sollte Gizmodo nicht mehr lesen, da dieser Blog anscheinend nur für iPhone Nutzer gemacht ist.

    Wie sollte man sonst das fehlen der Worte „iPhone App“ oder „Android bisher nicht“ etc erklären

    1. Davon abgesehen sehe ich gerade, es gibt auch eine offizielle Android App, bisher jedoch nur im US Market. Von daher wird es sicher nicht mehr lange dauern, bis sie auch bei uns kommt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising