„The Social Network“: „Ja“ zu Koks und Titten

Die Entscheidung ist gefallen: Nach monatelangen Verhandlungen haben die Facebook-Verantwortlichen den Machern des Facebook-Streifens "The Social Network" das ok gegeben, eine Szene zeigen zu dürfen, in der ein paar nackte Brüste sowie Kokainmißbrauch zu sehen ist. Hat Facebook letztlich gemerkt, dass es niemals wieder so verdammt sexy aussehen wird?

Zuvor hat das milliardenschwere soziale Netzwerk, dessen Wert auf 33 Milliarden US-Dollar geschätzt wird, über Ungenauigkeiten im Streifen und vor allem über besagte Titten-und-Kokain-Szene geklagt. Dies soll aber nun der Vergangenheit angehören, berichteten die beiden „Hollywood Reporter“-Mitarbeiter Matt Belloni und Allison Hope Weiner.

Das Drehbuch des Films, bei dem David Fincher Regie führt, basiert auf Ben Mezrich’s Buch „Milliardär per Zufall: Die Gründung von Facebook – eine Geschichte über Sex, Geld, Freundschaft und Betrug“. Das Werk beinhaltet ähnlich gewagte Szenen, beispielsweise eine, in der Co-Gründer Mark Zuckerberg ein Victoria’s Secret-Model mit nach Hause nahm.

„Vielleicht ist der Film ein Zeichen, dass Facebook den Leuten inzwischen etwas bedeutet, selbst wenn der Streifen fiktiv ist“, sagte ein Facebook-Sprecher gegenüber dem „Hollywood Reporter“. Übersetzt heißt das: wir haben endlich gemerkt, dass nichts und niemand Facebook jemals wieder in so einem coolen Licht erscheinen lässt wie dieser Film, und wir freuen uns, dass es keine Szenen gibt, in denen unser Geschäftsführer unethisch und im großen Maßstab Nutzerdaten mißbraucht, wie er es eigentlich seit jeher tut.

In Deutschland startet „The Social Network“ am 7. Oktober [Ryan Tate/Jens-Ekkehard Bernerth]

[via gawker.com]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. was ist eigentlich „Kokainmissbrauch“?? Ich meine, wie_missbrauche_ich Kokain nicht?? Gibt es einen falschen Weg zu koksen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising