Apple verklagt Designer SurfaceInk wegen angeblichen Kopien

Erinnert ihr euch noch an den Tablet-PC-Prototypen von SurfaceInk? Er wurde erstmals im Juni dieses Jahres gesichtet. Apple scheint der Rechner ein Dorn im Auge zu sein und so hat sich der Obsthändler entschlossen das Designhaus zu verklagen.

SurfaceInk hat in der Vergangenheit so einige Geräte für namhafte Unternehmen wie HP, Palm und auch für Apple entwickelt. Ganze 10 Jahre hat der Apfelkonzern mit den Designern zusammengearbeitet.

Irgendwann hat SurfaceInk jedoch beschlossen ein eigenes Tablet auf den Markt zu bringen und dies stieß bei Apple wohl sauer auf. »Ich glaube sie sehen unsere Fähigkeiten als Chance für die Konkurrenz an«, meint der CEO, Eric Bauswell. [Maxim Roubintchik]

[via NY Times]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Wieso glaubst Du lieber Trololo, dass diese Comments von „Apple-Freunden“ stammen? Die Welt ist nun mal nicht einfach so schwarz und weiß, bzw. in Apple-Hater und Apple-Lover geteilt, wie du das glauben magst.
    Ich empfehle dringendst das Studium älterer Beiträge um wieder einen klaren Blick für die Relation „Artikel ohne Apple-Bezug“ und „mit-Gewalt-Apple-Bezug-herstellen“ zu bekommen.

  2. Scheiß Apple!
    Die Deppen, lassen wirklich keine „kleine“ Firma „wachsen“ sobald ein Produkut kommt, was Apple als starken Konkurrenz sieht.

  3. Schon der erste Hater^^

    Ne mal Spaß beiseite, Apple ist nun mal erfolgreich und auch teuer, deshalb wird auch mal gerne das Obst kopiert. Wer nun Recht hat wird das Gericht schon entscheiden, ich hoffe ihr berichtet weiter!

  4. Wenn die 10 Jahre mit Apple zusammengearbeitet haben (und umgekehrt), bleibt die Frage, wieviel des SurfaceInk-Know-hows letztlich in Apple-Produkte eingeflossen ist. Aber die Klage zeigt mehr als deutlich, wie sehr sich Apple vor dieser Klitsche und ihrem Know-how fürchtet. Dass die Konkurrenz nicht stehen bleibt, zeigt ja der aktuelle Test von Stiftung Warentest, bei denen das Apple-Telefon hinter zwei Nokias landet.

    Aber ich finde es gut, wenn Apple klagt – die klagen sich um Kopf und Kragen, denn wenn der Firmenname nur oft genug mit solch negativ konnotierten Begriffen genannt wird, nimmt der Name auf die Dauer Schaden. Im Moment kann man ja deutlich sehen, wie Stimmung kippt – die Geschichte Googles wiederholt sich.

    Mit solls recht sein, ich finde Apple-Produkte langweilig – und durch solche Klagen werden sie nicht aufregender.

  5. Da wird Apple langsam zum Stechapfel .. bzw. bei Apple habe wohl zu viel Apfeltee getrunken … der der Durchfall den zu Kopf steigt!

    Ab und zu macht es schon den Eindruck als wollen die Erfindungen anderer Firmen einfach klauen machen dann Patent oder ähnlich das sie es Erfunden haben.

    Kapitalistischer Apfel würde ich sagen. Ich würde persönlich auch ein angefutterten Apfel kaufen wer weis wer dort abgebissenen hat.

    Grüße

      1. Wenn morgen eine andere Firma genauso viel Erfolg haben wird wirst du genau das selbe schreiben was alle andere denken. Und wirst eventuell sogar recht haben, aber eines solltest du dir merken. Apple ist nicht die erste Firma die sowas betreibt (Schaue dir die Geschichte von Micr, oder Intel an, dann siehts du mal was verarsche und Konkurenzauslöschen heisst). Und das solche Kommentare kommen ist klar, man gönnt es ja sonst keinem…

  6. Frage: Wo ist da die möglichkeit für Aople die zu verklagen?

    Das degint erinnert nicht an das IPad und sonst auch nix.
    Also wieso verklagt Apple die nur weil die nicht mehr mit Apple zusammen arbeiten?

    Ist ja schlimmer als im Kindergarten bei den im Haus -.-

  7. Bin jetzt nicht unbedingt der große Apple-Lover, finde aber an sich die Firma und die Produkte sehr gut!, deßhalb finde ich es immer blöd, wenn fast alle Hersteller ihre Geräte im Apple Style designen, egal ob Hard- oder Software. Z.B dieses Pad, oder die anderen WeTab oder Android tablets, früher gab es mal n TabletComputer mit XP drauf, kaum bringt Apple dieses tolle Gerät raus, schon bauen alle son ähnliches Teil um Gewinn einzufahren, oder die ganzen Handy von LG, Samsung, HTC, Sony Ericsson usw. das Design KLAR vom iPhone nachkopiert! Und auch die Software mit den Icons und der Name „Apps“. Finde sowas einfach nur total scheiße, Apple gibt sich soviel Mühe und solche großen Firmen sind so einfallslos und bauen alles nach! Anstatt selber kreativ zu werden, Apple Produkte bleiben immer noch einer der Besten! Gute Nacht!

    1. ja du bist überhaupt kein apple lover ge?

      das taplet oben auf dem bild hat mal gar keine ähnlichkeit mit dem ipad. oder warte mal. das teil hat ja nen rechteckigen bildschrim genauso wie das ipad und omg es hat ein rechteckiges gehäuse, man solche nachmacher, … das ist das gleiche wie wenn sich autobauer gegenseitig verklagen weil die anderen das mit den vier rädern nachmachen.

      und apple ist nicht der erfinder von tapplets, denn die gibt es schon lange und auch ziemlich viel modelle. apple hat hier nur den durchbruch geschafft, indem sie ein rießeniphone gebaut haben, das von allen applefanboys gekauft wurde.

      1. Auch du willst einfach nicht kapieren, dass es hier nicht um Äußerlichkeiten geht. Leider sind hier sehr viele so einfach gestrickt. Es geht um verwendete Technologien.
        Und bitte – wenn du Tablet schon mit Gewalt falsch schreiben willst, dann sei wenigstens konsequent und und entscheide dich für „taplet“ oder „tapplet“.
        Aber schon irre: kein Tech-Blog bringt die Comments auf so ein niedriges Niveau wie Gizmodo. Scheint die Deppen förmlich anzuziehen (jaja, hier jetzt das Affengleichnis einfügen, oder ein pfiffiges „selber“ ablassen – gähn -)

  8. Schwachsinn…. Apple hat das Rad nicht neu erfunden.
    Wie du schon sagst: Es gab Tablets schon vor dem iPad, genauso wie es auch schon Touchscreen Handys vor dem iPhone gab. Wurde Apple deshalb verklagt? Nein!
    Apple bekommt kalte Füße – die kommen einfach mit ein wenig gesundem Wettbewerb nich zurecht – und das is einfach ein Armutszeugnis…

  9. Jaja, das es schon welche vorher gab, ist mir klar, aber seitdem Apple mit den Produkten so erfolgreich ist, kommen fast nur sehr anlehnende Produkte auf den Markt. Wer wert auf Qualität und tolles (echtes Apple-Design) legt, kauft sich ein echtes iDevice

    1. Erklär mir doch mal bitte, was genau an dem Design toll ist? Und zwar bitte so, dass es nicht 1:1 auch auf Toilettenbecken zu übertragen ist.

    2. Sry, aber wie sollte ein Touchscreen-Smartphone aussehen?
      Großes Display und 1 oder mehr hardware buttons – da hat man designtechnisch einfach nicht so nen großen Spielraum. Das war vor und nach dem iPhone so.
      Würde gerne mal ein HTC Gerät sehen, welches dem iPhone das Design geklaut haben soll.

      Was die Qualität angeht bin ich anderer Meinung: 2 iPhones gehabt, beide durch nen minimalen Sturz flöten gegangen – Mein HTC Desire steckt das durchaus besser weg…

      1. Ganz im Ernst: welches Smartphone mit kapazitivem Multi-Touchscreen und kompletter Fingerbedienung gab es vor dem iPhone? Ich mein‘ das jetzt nicht provokativ (weil hier ja alle gleich wie die Zäpfchen abgehen, wenn das Wort Apple erwähnt wird. Da möchte ich mich raushalten), sondern rein interessehalber. Smartphones gab es vorher auch schon, weiß ich. Aber mir fallen da meist nur Teile wie der Nokia Communicator und Blackberry ein.
        Vielleicht hat ja hier noch jemand ein paar Modelle auf Lager

        1. Naja, smartphones stammen ja eingentlich von PDA’s ab, und da war das Design schon weitgehend vorgegeben.
          Aber das LG Prada kam z.B. soweit ich weiß einige Monate vor dem iPhone auf den Markt.

        2. Nee, das Prada folgte kurz auf das iPhone. Beim damaligen PC-Welt-Test hieß es sogar:
          „Genau wie das iPhone wurde der kapazitive Touchscreen und die Menüführung auf die Handhabung per Fingerzeig optimiert – ein gewagter Schritt!“
          Davor gab es offensichtlich noch keine Phones mit kapazitivem Screen. Ich denke, die „geistigen Väter“ waren die Treo-Modelle von Palm. Ich hatte mal so ein Teil. War ein netter PDA mit dem man auch telefonieren konnte. Aber natürlich rein auf Stifteingabe ausgelegt (was ich persönlich ja angenehmer finde als das Rumgefummel und Gewische).

        3. Ich will ja nicht kleinlich sein, aber Wikipedia sagt: :)
          Im Februar 2007 brachte LG in Zusammenarbeit mit Prada das sogenannte „Prada Phone”, eine optisch aufgepeppte Version des KE850, auf den Markt….
          und
          Anfang Juni 2007 kündigte Apple durch die Ausstrahlung eines TV-Werbespots den Verkaufsbeginn in den USA für den 29. Juni 2007 an…
          Das heisst, dass es davor schon das KE850 (auch ein Smartphone) gab.

          Aber egal, der Punkt is ja nach wie vor, dass es schon vor dem iPhone Smartphones gab. :)

  10. Witzig das Apple so verrät vor wem sie Angst haben =)

    Hach ja ich warte ja immer noch auf den großen Lisa Pang und Apple ma wieder richtig einen oben drauf kriegt =)

  11. mit design ist in diesem fall doch nicht das aussehen gemeint,
    sondern die konstruktion an sich. aber hier ist es eh wurst was man sagt.
    und nein es gab vor dem iPhone kein anderes Mobiltelefon
    das in der art und weise zu bedienen war, alles mehr schlecht wie recht,
    ja touch gab es, aber hand aufs herz, die waren für den ar…..
    und SW test, wer bitte liest sowas? bei den beschrenkten tests die die durchführen.
    sorry, das geht gar nicht, das ist ein vor 20 jahren stehen gebliebener haufen.

    1. Stimme dir in jedem Punkt zu.
      Aber das will hier niemand wissen. Lieber wird Geschichtsklitterung betrieben, um aus irgendwelchen Gründen zu postulieren, dass Apple noch nie innovativ war. Warum auch immer das so wichtig ist. Design bedeutet ja auch das Design des Interfaces. Aber wenn ich jetzt behaupte, Apple hätte genau das revolutioniert, findet sich hier garantiert wieder ein Klugscheißer, der mit Verweis auf irgendwelche nie realisierten Prototypen das Gegenteil beweisen will.

        1. Merkst du eigentlich, wie lächerlich du dich gerade machst? Und wenn du müde bist – warum gehst du dann nicht einfach schlafen?

        2. Was bist du denn für ein argumentatives Weichei?
          Natürlich hat Apple das Smartphone – so wie man es heute kennt – erfunden/revolutioniert/bedienerfreundlich gemacht. Da ich schon etwas älter bin, kann ich mich noch recht gut an die Zeit vor 2007 erinnern. Wenn nicht, dann bitte Karten auf den Tisch! Her mit den ganzen Handys mit Gestensteuerung, die es schon vor dem iPhone gab.

        3. Richtig – Apple hat die Gestensteuerung ins Handy eingebaut. Mehr aber auch nicht.

          Wie schön das Apple-Marketing funktioniert, zeigt aber dein intelligenzfreies Nachgeplapper von deren Slogans (Apple reinvents the blabla).

  12. Ist ja süß anzusehen, wie Apple im Nachhinein geheiligt wird…

    Im Prinzip verfolgt Apple heute die gleiche Strategie wie Microsoft in den 90ern mit dem Internet Explorer oder wie Sony im Videokonsolenmarkt: Man beobachtet ein Marktsegment, kommt dann mit nem gepimpten Gerät, ausreichend finanzieller Ausstattung und Marketing und rollt das auf.

    Keines der Geräte, die Apple auf den Markt geworfen hat, wurde von Apple erfunden. iPod? Mobile MP3-Player gabs schon (ich hatte einen seit 1999), iPhone? Schaut Euch die Handspring-Telefone an (besonders das Handspring Treo 90 von 2002 – einfach mal iPhone und dieses Treo nebeneinander stellen – schön anzusehen, wer wo geklaut hat). Hatte zwar noch keine Mehrfingerbedienung, aber Apps etc. sind alles andere als ne Apple-Erfindung. iPad? Tablets mit Touch-Bedienung gabs von vorher von Nokia und Archos.

    Will man „neue“ Apple-Produkte vorhersagen, muss man also nur den Markt beobachten und schauen, was es da an Entertainmentgeräten bereits gibt.

    Darüber hinaus bin ich der Auffassung, dass Apple den Druck aufs eigene Unternehmen auf Dauer nicht gerecht werden kann. Die Produktklassenzyklen werden kürzer: iPod (2001), iPhone (2007), iPad (2010) und es zeigt sich, dass der iPod inzwischen auf dem absteigenden Ast ist. Apple MUSS also in immer kürzeren Abständen neue Geräteklassen auf den Markt werfen, die sowohl massenmarkttauglich sind und zusätzlich noch die sinkenden Umsätze der alten Klassen (z.B. iPod) kompensieren können. Und wie sich am AppleTV zeigt, ist Apple auch weiterhin munter dabei, Flops zu produzieren – zwei, drei solche Flops hintereinander und Apple hat ein Imageproblem. Und es ist das Image, das Apples Produkte verkauft.

    1. Peter – und wie er die Welt sieht.
      Da wird munter das iPhone mit dem Treo verglichen. Klar – man kann mit beiden telefonieren. Aber vom Bedienkonzept liegen da nun mal Welten dazwischen.
      Aber was soll’s. Es geht hier nicht ums „heiligen“ oder sonst so ein Stuss. Es geht um das aufzeigen von Innovationsfreudigkeit. Und klar: Xerox hatte auch schon vor Apple eine grafische Shell für Computer erfunden, auch die Maus stammt nicht von Apple. Aber zur Marktreife gebracht (und das erfordert nicht wenig an Arbeit) hat es dann Apple. Das sind Fakten. Was die Mensch-Maschinen-Schnittstelle angeht, war Apple halt schon immer Vorreiter. Inzwischen – da gebe ich Peter durchaus Recht – ist von Innovation bei Apple nicht mehr all zu viel zu spüren. Jetzt geht es eher darum, ein einheitliches Konzept aus Phone, Pad, Mac, iTunes, iTV und all den Diensten auf den Markt zu drücken. Das wiederum finde ich uninteressant, da mir dieses System zu geschlossen ist.

      1. Also ich muss sagen, der direkte Vergleich von Treo 90 und iPhone spricht schon für sich – wenn man die Bilder mal in der Google Bildersuche gegenüberstellt.

        Und „hater“, Du verdrehst die Fakten – Palms waren alles andere als ein Laborprodukt, das es noch zur Marktreife zu entwickeln galt.

        1. Sinnlos.
          Man könnte sich hier jahrelang die Finger wundtippen, darauf hinweisen, dass Design eben nicht nur äußerliche Ähnlichkeit meint.
          Aber hier fehlen ja schon die Grundlagen der Begrifflichkeiten.
          Macht was ihr wollt

        2. Du kannst nicht Lesen, das ist das einzige Problem. Kollege Hater schreibt eindeutig nicht nur von iPhones. Ach – lies es doch einfach nochmal durch. Und wenn du Fragen hast, dann melde dich einfach nochmal.

        3. Treo 90! Ich lach mich schlapp! Ich kann auch googeln und stoße dann auf so was: http://retrothing.typepad.com/photos/uncategorized/2007/06/29/treo90clearance.jpg
          Ja – irre Ähnlichkeit! Das halbe Gerät voller Knöppe – genau wie beim iPhone! Frontklappe – ja! Ganz genau wie beim iPhone! Stöckchensteuerung, PalmOs – Mensch, exakt wie beim iPhone.

          Ganz davon abgesehen, dass es hier im Thread nie ausschließlich um äußerliche Ähnlichkeiten ging.

          Und nix gegen PalmOs, das war ein prima Betriebssystem, dem die Windows Mobile PDAs damals leider – unverständlicherweise – das Wasser abgegraben haben.

  13. Viele Merkmale und Prinzipien jeder modernen grafischen Benutzeroberfläche für Computer, wie wir sie heute kennen, sind originale Apple-Entwicklungen (Pull-down-Menüs, die Schreibtischmetapher, Drag and Drop, Doppelklicken).

    Quelle: wikipedia
    http://de.wikipedia.org/wiki/Betriebssystem

    soviel zum Thema Innovation

    Aber die plappern natürlich auch nur intelligenzfrei alles nach.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising