Schallwellen sorgen für kühle Getränke

Kühlschränke, Eisfächer - Quell endloser Ströme leckerer Getränke und Speisen. Und künftig auch noch umweltfreundlich. Dank Schall!

Damit es im Kühlschrank schön kalt ist, wird Kühlmittel außerhalb des Gerätes komprimiert. Dabei wird Wärme frei und das Gas verwandelt sich in Flüssigkeit. Letztere wird dann durch den Schrank geleitet, wird dort wieder zu Gas, nimmt dabei Wärme auf und der Kreislauf beginnt von vorne. So kühlt sich der Schrank ab und kaltes Bier, tiefgefrorenes Eis, Pizza und was dort sonst noch reingehört halten länger (Definitiv! Nicht! Für immer!).

Heutige Kompressoren arbeiten mechanisch und das könnte sich in naher Zukunft ändern. Thermoakustische Kompressoren komprimieren Gas mit lauten Schallwellen bei resonanter Frequenz. Das soll nicht nur Energie sparen, sondern auch den Einsatz von Luft als Kühlmittel ermöglichen. Bedenkt man, dass viele Kühlmittel umweltschädlich sind, wäre das ein riesiger Fortschritt. [Esther Inglis-Arkell / Tim Kaufmann]

[Via Light-Science, Wired, How Things Work]

Tags :
  1. Ich kann mir nicht vorstellen, dass im Falle von Luft durch reine isotherme Verdichtung ohne Phasenübergang bei gleichem Massenstrom ausreichend Wärme transportiert werden kann. Massenstromerhöhung auf ein Niveau, in dem Luft die benötigte Kühlleistung liefert, führt sicherlich zu einer deutlich höheren Energieaufnahme und somit einem geringeren Wirkungsgrad als herkömmliche Kältemaschinen mit Kältemittel und Kompressor.

  2. Hab das mal in einem Rohr gesehen …
    Durch den Infraschall Und Resonanz wird die wärme direkt von Molekül zu Molekül übertragen…
    die eine Seite wird kalt die andere warm … war in dem Bericht den ich gelesen habe aber zu teuer, da die Lautsprecher wohl ne geringe Lebensdauer haben und wohl auch Kopfschmerzen in der näheren Umgebung hervorgerufen haben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising