IFA 2010: Die 3D- und Tablet-Messe

Bunte flackernde Lichter. Gigantische animierte Wände. Riesige Menschenmengen, die sich um einen winzigen Stand drängen, an dem eine leicht untersetzte Person unverständliche Dinge in ein Mikrofon brüllt. Hier und da trifft man auf den Gängen den einen oder anderen Reisenden aus fernen Fantasiewelten. Und irgendwie ist man die ganze Zeit hungrig. Herzlich willkommen auf der IFA.

Egal in welche Halle man sich, auf dem extrem unübersichtlichen Messegelände, verläuft. Man findet sie überall. Menschen die mit einer bescheuerten schwarzen Brille auf der Nase gebannt auf einen unscharf flackernden Bildschirm schauen. Das Ganze nennt sich 3D. Auf der CES war es der große Trend und auch die IFA lebt diesen Hype. Egal ob Shutterbrillen, Polarisation oder einfach nur Anaglyph. Ja, richtig gelesen. Es gibt sie immer noch die Grün/Roten Brillen.

iFA_2010

3D ist ein großer Hype. Viele Hersteller setzen ihre Hoffnungen auf die neue Technologie. Doch Vorsicht: Das bedeutet nicht automatisch, dass diese sich jetzt auch durchsetzen muss. Ich habe auf der IFA mit vielen Herstellern geredet, die geradezu euphorisch von 3D sprechen. Meine Aussage war immer nur: »Solange ich eine dieser dämlichen Brillen tragen muss, wird sich 3D für mich niemals durchsetzen«. Solange dies nur meine Meinung wäre, wäre das Ganze an sich kein Problem. Dummerweise denken viele Leute so. Denn:

3D ist nicht gleich 3D

Von Shutterbrillen kriege ich auf Dauer Kopfschmerzen, polarisierte Brillen und anaglyphe Brillen verzerren die Bildqualität. Doch welche Technik steckt eigentlich hinter dem großem Hype? Vergleichen wir mal:

Weiter >>

Tags :
  1. ach man leute – bevor ihr euch nach zu langem tragen eurer 3D brillen mit kopfschmerzen rumplagt, genießt doch einfach das REAL LIFE ohne irgendwelche abgehobenen Technikzusätze, die die Grenze zwischen Virtualität und Realität verschwimmen lassen…

  2. Warn echt ein paar coole Ankündigungen dabei.
    Ich werde mir einiges davon wahrscheinlich später selbst nochmal genauer anschaun und darüber auf meinem Blog berichten.

  3. Ohje ich ahne schlimmes für die Zukunft…

    Apple wird auch bald auf den Zug mit den 3D-Displays aufspringen (USP bei Apple wird gegenüber anderen 3D-Displays sein: Magie inside!) und dann wird Jobs‘ unbändige neologistische Kreativität (Stichwort: „Retinadisplay“) uns sicher viele neue tolle Marketingbezeichnungen liefern. (Mein Tipp: Apples 3D-Display wird „Cortexdisplay“ heißen).

  4. Zu den Tablets würde ich sagen, dass viele schnell einen Mitstreiter im Kampf um das beste Tablet haben wollten. Ob die Hersteller dabei wirklich nur auf die Qualität achten ist nicht immer klar. Das wird sich mit der Zeit zeigen.
    Die 3D TVs ziehen zwar viel Aufmerksamkeit auf sich, sind aber noch lange nicht so weit entwickelt, dass man sie ohne Brille und hoffentlich auch ohne Kopfschmerzen geniessen kann. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis wird sich (hoffentlich) schnell verbessern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising