HyperDrive: 750 GByte große Festplatte fürs iPad

Die Firma Hypermac, die Zusatzakkus für Macs herstellt, hat mit dem Hyperdrive eine externe Festplatte für das iPad von Apple vorgestellt. Das Gerät besitzt einen Touchscreen, einen Kartenleser für 12 Formate und bietet eine Speicherkapazität von bis zu 750 GByte.

Mit dem HyperDrive kann das 32-GByte-Limit des Camera Connection Kit durch einen kleinen Trick gesprengt werden. Die Gesamtspeicherkapazität wird dabei in virtuelle Laufwerke mit jeweils 32 GByte Kapazität aufgeteilt. So kann das iPad darauf lesend zugreifen. Ein 3,2 Zoll großer Touchscreen kann Fotos und Videos von der Platte anzeigen und unterstützt sogar einige Rohdatenformate von Digitalkameras. Das Gerät lässt sich auch als normale USB-Festplatte am PC oder Mac einsetzen und darüber befüllen.

Das HyperDrive arbeitet zudem als Speicherkarten-Backuplaufwerk und kann die Daten der Karten auf die Festplatte kopieren. Das Gerät liest unter anderem Compact-Flash-, SD- und SDHC-Karten aus. Wer weniger als 750 GByte Speicherplatz benötigt, findet im Angebot des Herstellers auch noch kleinere Modelle:

  • 120 GByte: 299 US-Dollar (umgerechnet 235 Euro)
  • 160 GByte: 349 US-Dollar (275 Euro)
  • 250 GByte: 399 US-Dollar (315 Euro)
  • 320 GByte: 449 US-Dollar (350 Euro)
  • 500 GByte: 499 US-Dollar (390 Euro)
  • 640 GByte: 549 US-Dollar (430 Euro)
  • 750 GByte: 599 US-Dollar (470 Euro)

Wer sein Notebook mit einem iPad ersetzt oder ergänzt hat, findet im Hyperdrive eine sinnvolle Speichermöglichkeit. Wenn man allerdings sehr viel Speicher benötigt, kostet die externe Speichermöglichkeit schnell fast genau soviel wie das iPad selbst. [Kyle VanHemert / Andreas Donath]

[Via HyperShop]

Tags :
  1. Also eine 750GB, 2,5″ HDD kostet rund 100€; eigenständiges Gehäuse zum überspielen von Fotos mit Akku ect. 35 – 40€.
    Damit hat man immerhin noch 330€ für den Touchscreen und die Fähigkeit das man es am iPad nutzten kann – Viel spaß damit. ^^

  2. Wozu brauch man das? Auf dem iPad merke ich doch, wenn es voll wird, dann schaufle ich doch nicht Fotos von der Cam oder Stick… auf das iPad, um sie dann wieder vom iPad auf eine Festplatte zu lagern. o_O Kann man doch gleich auf die HD schieben. Zumal das iPad nicht als gigantischer Speicher dienen soll. Andererseits kann man über den USB-Adapter, einer HD/Stick und einem darauf befindlichen DCIM-Ordner ganz locker Fotos auf das iPad einfügen.

    Also wozu brauch man das? Verstehe das nicht und bitte um Aufklärung.

  3. hi,

    „Ein 3,2 Zoll großer Touchscreen kann Fotos und Videos von der Platte anzeigen “
    na macht den bildschirm größer und laßt android apps drauf laufen und man braucht das ipad nicht mehr ;-)

        1. Naja, der Kommentarteil hat sich inzwischen inhaltlich komplett vom Artikelteil getrennt. Ich finde das eher amüsant als bedauerlich.
          Winfuture kenn‘ ich nicht, aber das mit Heise hab‘ ich nicht ganz verstanden. Gizmodo=Heise? *kopfkratz*
          Bezieht sich das auf die Kommentare in den Heiseforen (es gbit davon einen ganzen Sack voll)?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising