Die BoilBuoy bestätigt das Offensichtliche

Preisfrage: Kocht das Wasser in dem Topf bereits oder blubbert es nur so vor sich hin? Ehrlich gesagt, keine Ahnung! Glücklicherweise ist die BoilBuoy nun vorbestellbar. Dank ihr muss man sich künftig nicht mehr Gedanken machen, ob das Wasser bereits kocht - oder nicht.

Für lumpige 10 US-Dollar kann man die BoilBuoy erwerben. Sie schwimmt und hat einen Griff, der sich nicht erhitzt. So kann man die Boje nach getaner Arbeit sicher entfernen, ohne sich die Pfoten zu verbrennen.

Eine Glocke sorgt für das Verkünden des Erreichen des Siedepunkts. So kann man den Ofen ohne schlechtes Gewissen alleine lassen und seine Lieblingsserie fertig sehen, während das Wasser in der Küche dem Höhepunkt nahe kommt. Feine Sache. [Jack Loftus/Jens-Ekkehard Bernerth]

[via Crunchgear]

Tags :
  1. ich wette es muss: „die BoilBuoy bestätigt das offensichtliche“ heißen, da es ja auch die Boje heißt…

    wa, da liegen 2 cent ;p

  2. Hää!!! Wenn’s sprudelt Koch das Wasser doch schon??? Wofür noch ne Kochboje???
    Überflüssig!!!!!! Wie das Army Skateboard!!!!!

  3. Hat nicht das iPhone nen Temperatursensor? Könnte man dann ja auch zur Messung benutzen… einfach ne App runterladen, Telefon rein und auf dem Festnetz anrufen lassen, wenns kocht :)

    Wenn es keinen Temperatursensor hat, könnte man ja das Gyroskop zur Messung verwenden (viel Bewegung = Brodeln).

  4. @Foat
    Klappt nicht habe das App fürs Fiebermessen und mir in den ….. geschoben.
    Aber als es geklingelt hat….. War das geil

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising