Smartphones sind nur die Spitze des Sicherheits-Eisbergs

Die Datensicherheit von Smartphones liegt uns am Herzen. Das dürfte klar sein, wenn man überlegt, wie viele Informationen mittlerweile darauf gespeichert sind. Die Sicherheitsberatungsfirma Mocana prognostiziert, dass Smartphones künftig nur einen recht kleinen Teil der Geräte ausmachen, die ans Internet angebunden werden.

Die Daten stammen von Analysten-Vorhersagen für die Jahre 2009 bis 2013. Sie mögen nicht exakt sein, aber sie reichen zur Verdeutlichung aus. Wenn irgendwann fast jedes Gerät mit dem Internet verbunden ist, dann gibt es zahlreiche potentielle Sicherheitsprobleme. Viel mehr, als jetzt mit den Smartphones.

Natürlich ist es mir nicht so wichtig, wenn jemand ein Küchengerät von mir hackt, aber wenn er das gleiche mit meinem Anschluss ans Stromnetz macht, dann ist mir das nicht mehr egal. [Kyle VanHemert / Andreas Donath]

[Via Moncana, Dataviz.tumblr.com]

Tags :
  1. „Natürlich ist es mir nicht so wichtig, wenn jemand ein Küchengerät von mir hackt, aber wenn er das gleiche mit meinem Anschluss ans Stromnetz macht, dann ist mir das nicht mehr egal.“

    …..das sehe ich anderns…
    ich möchte nicht den spaß erleben, nach hause zu kommen und mein eisfach is abgetaut, die küche schwimmt und der fernseher läuft……..vielleicht hat man ja automatisierte fenster oder sowas, die dann gleich dem potentiellen einbrecher tür und tor öffnen….

    also ney, dat fänd ich schon richtig übel.
    da wärs mir dann doch lieber ich komm nach hause und der strom geht nicht. dafür kann ich dann jemanden verantwortlich machen und bekomm vermutlich auch noch schnell abhilfe.

  2. is doch egal wenn 2013 alles vernetzt wird. die welt geht doch eh 2012 unter, also kündigt eure versicherungen, schlachtet euere sparkonten, verkauft die oma und lasst es euch die letzen jahre gut gehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising