iPad, der Kannibale

Der Geschäftsführer der US-amerikanischen Warenhauskette Best Buy, Brian Dun, sagte vor kurzem in einem Interview, dass Apples iPad 50 Prozent der Notebookumsätze kannibalisiere. Shocking.

Wie das „Wall Street Journal“ berichtete, würden Kunden verstärkt Apples flachen TabletPC kaufen anstelle der sperrigen Notebooks. „Leute sind dazu bereit, unverhältnismäßig viel Geld für diese Geräte auszugeben, da sie immer wichtiger für ihr Leben werden“, sagte CEO Brian Dun.

Schlechte Neuigkeiten für Dell, HP, Acer, und Microsoft. [Jens-Ekkehard Bernerth]

Tags :
  1. wer n notebook braucht soll sich n notebook kaufen.
    wer n netbook braucht soll ich n netbook kaufen.
    wer denkt er braucht n taplet soll sich n taplet kaufen.

    n iPad ersetzt sicher kein notebook nicht mal n netbook. Wenn man eigentlich n notebook bräuchte sich aber n iPad kauft, weils halt grad in is und auch noch vom obsthändler, wird schon nach einiger zeit merken, dass das die falsche entscheidung war.

    1. @1 von 1.000.000 „Foat“s:
      Würde ich jetzt sooo nicht sagen, dass man den Kauf bereut.
      Die iOS-Geräte taugen schon was, nur sind die stark überbewertet und (meiner Meinung nach) eher mit Statussymbolen als mit Gadgets zu vergleichen.

      Naja, und man sollte schon seinen Bumper einfordern, wenn man das iPhone 4 hat.

      Aber sonst würde ich sagen:
      -Wenn man ein Tablet will, gibt es sicherlich viele günstigerere Tablets als das iPad, die mehr können.
      Aber wenn man ein Tablet will, dass gut funktioniert und nicht nur ein PC ohne Maus und Tastatur ist, dann würde ich mir das iPad schon näher anschauen.

        1. dank werter namensklauer, dass du für mich geantwortet hast.

          wenn man n taPlet will dann kommt das iPad sicher in die engere auswahl, denn schlecht ist es nicht, es komtm halt drauf an was du genau braucht, bzw haben willst, aber wie du gesagt hast es wird überbewertet und ich würde es sicher nicht mit nem laptop gleichsetzen

        2. weil foat einfach ein geiles akronym ist und entweder Fixed Onestep Adaptive Twostep oder
          Fastest of All Time bedeutet. das lässt doch tief blicken – oder?

  2. ich glaub eher da hat die Marketingmaschinerie bei den Leichtgläubigen Wirkung gezeigt. Aber auch die werden irgendwan merken dass man damit nicht gut arbeiten kann und sich das nächste mal wieder was Richtiges holen.

  3. Meiner Meinung nach ist es auch nicht nur das ipad sondern die allgemeine Tablet Entwicklung zur Zeit, welche die Leute abwarten lässt. Keiner will sich ein Note oder netbook kaufen weil man gespannt ist was die neuen Geräte können. Dazu kommt das die meisten potentiellen Käufer noch nie mit einem touchpad gearbeitet haben und das unbedingt mal ausprobieren wollen. Es macht ja auch rießen Spaß auf dem Display „rumzuspielen“. Im Endeffekt ist dann doch wieder das ipad schuld, da dieses die große Tablet Welle ausgelöst hat.
    Grüße

  4. ich hab gleich 2 ipads! dazu iphone, mac book, usw. man ist also gut bedient mit apple und braucht kein netbook oder normales notebook. das ipad ist einfach der hammer!!! i love it.

    1. haha….und weil du den ganzen müll gekauft hast ist man also gut bedient damit ja..?
      du machst doch weiter nix als spielen, surfen, chatten und filme schauen bzw. musi hören.
      und das machst du weil die dinger zu mehr nicht taugen.

      wer tatsächlich mal arbeiten will oder ein externe speichermediuim braucht (welches nicht extra für apple entwickelt wurde) der kann auf apple gut verzichte denk ich. zumal alles natürlich noch eine frage des preises und des preis- leistungsverhältnisses ist. und zumindest im letzten punkt versagt apple auf ganzer linie.

  5. Gleich 2 iPads… wie sinnvoll…

    Der gleichzeitige Rückgang der Laptop-Verkäufe zeigt doch bloß eins: das die „oooh, haben will“ Käufer, also jene die nicht den Preis in ein vernünftiges Verhältnis zum Nutzen setzen, sich jetzt eben auf Tablets stürzen. Meine Meinung.

  6. Ähm „Schlechte Neuigkeiten für Dell, HP, Acer, und Microsoft“ hä?

    Achja……..keine dieser Firmen hat im letzten Monat ihr eigenes Tablet Produkt vorgestellt…….ich vergaß…..:P….nur weil Apple mal wieder erster war, müssens noch lang nicht die besten Geräte bleiben…..auch wenn ich zugeben muss das ich ein iPad besitze und auch mehr als zufrieden damit bin….für mich als Entertainment Genießer ist es zu 100% ein Ersatz für mein Laptop, was nicht bedeutet, dass ich den für gewisse Dinge doch hin und wieder benutze….

  7. Das iPad kann und wird sich nicht durchsetzen. Dem (wirklichen) Business ist es zu egal und dem „gemeinen“ Bürger zu teuer. Sicher ist es ein Evolutiönchen auf dem Weg zu was wirklich Massentauglichem, aber eher ein zager Anfang als der große Wurf. Das wirkliche Problem ist m.E. nach wie vor die Kommunikation mit dem Rechenknecht. Dann bringt man den ganzen Schmarrn, den in dem Umfang sowieso keiner braucht, auch wieder in einem Handy-Gehäuse von 2007 oder Scheckkarte unter.

  8. Hab ein iPad zum surfen auf der Couch. Dafuer ist es hervorragend geeignet. Ein Note/Netbook ersetzt es sicher nicht. Es ist ein „Spielzeug fuer Erwachsene“, so nenne ich es zumindest.

    Man muss eben wissen, was man haben will. Fuers Business ist es nur bedingt geeignet

    1. so seh ich das auch auf der couch sehr geil, beim surfen, und vor allem der Akkulaufzeit ist es unschlagbar, da kann das Netbook meiner freundin nicht mithalten das ist ständig am ladekabel und auf der couch auch nicht grad toll zu handhaben mit maus oder mini touchfläche! ich lade das ipad ca. ale 2 wochen auf und habe es nur im standby, und das bei täglicher Nutzung

      und das Netbook von meiner alten hat kein DVD Laufwerk, Drucken per USB geht auch nicht, akku hält vl 3 Stunden, lüfter geräusch unerträglich usw…

  9. Also Apple hats einfach gut vermarktet. Tablets gibts schon seit langem (hab auch ein VILIV X70 mit Intel Atom). Aber was den Dingern gefehlt hat ist die richtige Software.

    Das IPad kann viel weniger als mein Viliv mit Win7 drauf, aber es ist angepasst auf auf den Benutzer und darum so stark.

    Ich bin kein Appel-Fan, aber die Benutzerfreundlichkeit ist super, auch, wenn man einige Kompromisse eingehen muss.

    1. Wird halt immer Leute geben, die zu doof sind ein richtiges OS zu bedienen und sich deshalb von dem verkrüppelten Apfeldreck knechten lassen müssen.

      1. Na du bist ja ein toller Hecht…
        Operating System ist leider auch kein deutsch;)
        In Sachen iPad kommt es ganz darauf an wofür du es brauchst . Wenn du z.b ein Schüler bist und das iPad als Spaß und surfpad brauchst und ab und zu für einen Vortrag oder ein Dokument ist das iPad echt zu gebrauchen.Wer außerdem einen vollständigen PC will sollte sich diesen anschaffen…

  10. Ich denke dass viele Leute nur ein bisserl mailen, im Kalender tippen, social-networken, Videos ansehen, Web surfen und ihre Zeitungen im Web lesen – mehr wollen diese Nutzer auch nicht von Computern und hinter die Kulissen der Geräte inkl. Software wollen die auch nicht sehen. Für ist ein Tablet sicher lustiger zu bedienen als ein Notebook oder auch ein Netbook. Und die kaufen dann auch keine Notebooks und Netbooks mehr. Für die reicht auch die eingeschränkten Möglichkeiten und Konnektivitäten der jetzt verkauften populären Tablets.

    Es wird sich zeigen, ob Tablets, die mehr am Kasten haben (Leistungsklasse guter Notebooks), auch professionelle User ausgestattet mit den derzeitigen „ordentlichen“ Betriebssystemen überzeugen können. Fürs schnelle Tippen können solche Geräte ja auch superflache abnehmbare Bluetooth-Tastaturen mit sich tragen. Ich bin extrem neugierig auf die kommenden paar Jahre.

    Jedenfalls sind Tablets und All-In-One Touchscreen PCs für mich nur die evolutionelle Weiterentwicklung der bestehenden Geräte. Benzinbetriebene Autos habe auch die Pferdekutschen kanibalisiert und werden es hoffentlich auch bald selbst von Brennstoffzellen- oder Wasserstoff-betriebenen Fahrzeugen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising