Extremes Autofahren – Nicht nur für Rennsportfans

Das was wir hier sehen nennt sich Gymkhana. Das ist eine besondere Unterart des Rennsports und nicht nur schnell, sondern auch hübsch anzusehen.

Der Fahrer in diesem Video ist Ken Block – ihr kennt ihn vielleicht aus den Spielen der Dirt-Serie. Die Strecke ist ein Rundkurs in Linas, Frankreich. Wikipedia hat zu dem Begriff Gymkhana folgendes zu sagen:

Sportlicher Geschicklichkeitswettbewerb ist eine in den 1960ern entstandene Motorsportart, die als Breitensport die Geschicklichkeit des Fahrers fordert und in der es vor allem auf Fahrzeugkontrolle bzw. -beherrschung ankommt.

Wie das Ganze in der Praxis aussieht, zeigt uns Ken Block. Ich sage nur: Die armen Reifen… [Maxim Roubintchik]

[via YouTube]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Euer Spamfilter sortiert Kommentare aus, die das Wort „s.c.h.w.u.l“ enthalten? Das finde ich aber ziemlich heftig…wenn nicht sogar diskriminierend. o.O

  2. Wieviele Auto’s die wohl für dieses video kaputt gefahren haben ? Nice nice… Ich glaub der ist schonmal Rennen gefahren ;-p

  3. nein er ist nicht alles in einem Stück gefahren.
    Hab mal ein Making Off Video gesehen.
    War noch in seiner Subaru Zeit. Da hat er einige Autos geschrottet.

  4. Nix besonderes wenn man sich mal Rallyfahrer anschaut …
    Die fahren doch tatsächlich an einem Stück ;)
    Aber das Video ist denoch verdammt gut gemacht.

  5. also spätestens nach 4 minuten wirds dann doch langweilig. nochn donut, noch mehr gespotzle ausm auspuff… gähn. die faszination von radau mit auto erschließt sich mir auf dauer offensichtlich nicht :D

  6. naja der fährt ja gar nicht mal so gut auto. der hat bestimmt auch kein iphone! das könnte ich mit meinem iphone in der hose besser. greez to foat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising