Dummheit wird bestraft

Gegenstände im Wert von 30.000 US-Dollar (rund 22.551 Euro) wurden aus einem Haus in East Hampton geklaut.

Darunter befand sich ein Laptop, mit dem sich der mutmaßliche Dieb in das Chatprogramm iChat einloggte und mit einem Kumpel des eigentlichen Besitzers chattete. Der machte geistesgegenwärtig ein Foto von dem Bösewicht. Die Jagd ist wohl nun eröffnet. [Adrian Chen/Jens-Ekkehard Bernerth]

[via Gawker]

Tags :
  1. sorry, aber das ist definitiv ein Fake. Kein Mensch klaut einen Laptop und macht dann einen Videochat mit den Kumpels des Bestohlenen. Außerdem sieht der kleine Junge auf dem Bild nicht so aus als hätte er gerade Sachgegenstände im Wert von 30k$ Dollar geklaut.

  2. sorry, aber die aussage is definitiv bullshit, mein(e) liebe(r) ho (ums ma in deinen worten zu sagen), auch wenn du durch deinen doktortitel in menschenkenntnis und logik alles zu wissen scheinst ;-)
    ob du es glaubst oder nicht, auf dieser welt passieren sachen (sehr unglaubliche dinge sogar) die nur weil du nix mitbekommen hast, nicht unwahr sind. diebe haben sich schon 10mal dümmer verhalten…z.b. beim bruch auf myspace gegangen und dann nich ausgeloggt…..
    „google“ äh… denk ma drüber nach

    1. Nur weil auf der Welt merkwürdige Dinge geschehen heisst das noch lange nicht dass jede Meldung im Internet auch der Wahrheit entsprechen muss. Denk ma drüber nach…

    1. Ich mein ja nur dass der Bezug hier falsch gesetzt ist:
      „Darunter“ nimmt i.d.R Bezug auf das Objekt eines vorherigen (Teil)Satzes.

      Der bezugnehmende Satz hätte andersrum ohnehin weniger staksig geklungen:
      „Aus einem Haus in East Hampton wurden Gegenstände im Wert von 30.000 US-Dollar (rund 22.551 Euro) geklaut.“
      Dann wäre der Bezug mit „darunter“ auch richtig.

      1. Okay — vergiss die Erklärung in den ersten 2 Zeilen.
        Bin halt keine Germanistin … *grins*
        Der zweite Absatz ist aber richtig ;-)

  3. Ich möchte nicht, dass es in eine Diskussion entartet, aber ich muss mich „yo mama“ anschließen…würde ich deiner letzten Aussage, ho, folgen, dann könnte ich so ziemlich alles im Internet relativieren. Aus bestimmten Sichtweisen und bei der Anzahl der Menschen auf der Welt (ca 7 Milliarden sollen es ja schon sein) ist die Wahrscheinlichkeit doch da, dass so etwas passiert; zumal es tatsachlich Diebe gibt, die sich wie Idioten verhalten..wenn er vorher als Beispiel nur einen win-pc hatte und noch nie gechattet hat, so ist es nicht unwahrscheinlich, dass er mal iChat öffnet nur um zu sehen, was das ist. Aber ehrlich, seit wann lohnt sich ein Diebstahl für 30k€?
    Da schwebt mir wirklich eher anderes in Sinn; wobei es auch „nur“ Geld ist.

    SN

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising