Sind das die Bücher der Zukunft?

So manch Einer hat das Buch bereits abgeschrieben. Schließlich gibt es doch so viele coole neue Technologien. Wenn ich jedoch diese Konzepte betrachte, würde ich sagen: Bücher sind die Zukunft!

Digitale Bücher – zugegeben. Aber Bücher. In dem folgenden Video seht ihr drei Konzepte von der Firma IDEO. Jedes davon repräsentiert eine Richtung, in die sich Bücher entwickeln könnten. Allerdings haben sie alle Eines gemeinsam: Sie sind alle interaktiv, sozial und machen die Leseerfahrung einzigartig.

Vielleicht werden wir unsere Bücher in 10 Jahren auf diese Art und Weise lesen – wer weiß. Vielleicht sollte sich ja jemand die Mühe machen und die besten Ideen der drei Konzepte in einem Gerät kombinieren. Sie sind zu gut, um sie zu verwerfen. [Maxim Roubintchik]

[via Brain Pickings]

Tags :
  1. Genial! *habenwill*

    Es wird leider – selbst wenn sich diese Konzepte durchsetzen – wahrscheinlich noch sehr lange dauern bis genug brauchbares Lesematerial dafür vorhanden ist…
    Aber wenn ich mir vorstelle: Fakt Checker, Kommentare zu Abschnitten (gerade in Fachbüchern), Ort / Zeit / Sonstwas abhängiger Inhalt… einfach nur genial.

  2. Worauf ich warte ist Bieg- und Knickbares E-Paper. Versteht mich nicht Falsch, E-Reader sind toll, nur ist es alleine Händisch ein unterschied ein Buch, oder ein Tablet in der Hand zu haben.

    Erst wenn wir ein Buch hätten, was aus E-Paper bestehen würde hätten wir einen brauchbaren Ersatz fürs Papier.

    Stellt es euch vor: Ein Buch, das alle Funktionen eines Readers hätte aber indem ihr richtig blättern könnt. Seiten würden nur neu geladen werden wenn ihr das E-Book ändern würdet.

    DAS ist was ich will, und nicht auf Plastik rumschmieren wie bei Apple oder auf Knöpfchen drücken wie beim Kindle.

  3. Haha, falls noch nicht wirklich verstanden, hier sichern gerade Patenttrolle sich Rechte zum klagen um nichts anderes geht es in dem Video !

  4. Gerade Alice halte ich für den schlimmsten Albtraum der drei vorgestellten Konzepte!
    wo bitte kommen wir hin, wenn der Leser alle Tiefen eines Buches fröhlich vorgekaut bekommt?
    Lesen ist eine aktive geistige Tätigkeit. Selbst nachdenken ist hier eindeutig gefragt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising